Mit „FrischeMobil“ bekommen ältere Menschen ihr Essen punktgenau gegart

„All-inclusive“ beim DRK

Während der Fahrt wird gekocht: Karsten Stein, Mitarbeiter beim DRK, bringt den Mittagstisch perfekt zubereit bis in die hintersten Zipfel des Landkreises Uelzen. Mit dem neuen Angebot möchte das DRK dem demografischen Wandel Rechnung tragen. Fotos: Wendlandt

abc Uelzen. . Das Deutsche Rote Kreuz, mit 5000 Mitgliedern die größte Wohlfahrtsorganisation im Landkreis Uelzen, erweitert sein Angebot für die ältere Generation.

Ab sofort liefert das gemeinnützige DRK mit einem neuen Servicefahrzeug „punktgenau gegartes Essen“ zu allen interessierten Mitgliedern und Kunden.

„Frischer lässt sich ein heißes Essen nicht ausliefern. Mit unserer neuen Technologie sind wir einzigartig im Landkreis Uelzen“, frohlockt Oliver Klamp, Abteilungsleiter Altenhilfe beim DRK.

Die Idee und das Verfahren sind nach Einschätzung von Klamp ebenso einfach wie überzeugend: „Im Fahrzeug befinden sich spezielle Öfen. Diese werden mit tiefkühlfrischen Menüs bestückt, die zeitversetzt auf dem Weg zu den Kunden gegart werden. Das bedeutet, dass die Menüs – auch wenn die Fahrt mal weit bis in den ländlichen Raum geht – perfekt aufbereitet ankommen.“

Jacqueline Siwak, Leiterin des Menüservices, ergänzt: „Wir haben jetzt den Vorteil, dass lange Heißhalte- oder Standzeiten, bei denen Vitamine und Nährstoffe verloren gehen können, entfallen.“ Bei der Zubereitung des Essens werden eigens im Auto installierte computergesteuerte Systeme benutzt. Das neue „FrischeMobil“ kostet 32 000 Euro.

Für das DRK als „Non-Profit-Organisation“ sei es einfach wichtig, das derzeitige Angebot aus Hausnotruf und Pflege mit warmen Mahlzeiten zu vervollständigen, betont Klamp. Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der immer älter werdenden Gesellschaft sei es erforderlich, auf die Bedürfnisse der Menschen jenseits der 75 Jahre einzugehen. Bereits am ersten Tag nach der Einführung des „FrischeMobils“ haben sich elf Menschen gemeldet, die den neuen Service in Anspruch nehmen möchten. „Tendenz steigend“, wie Oliver Klamp zufrieden anmerkt.

Dabei können alle Interessierten aus über 200 Menüs auswählen. Neben einer großen Auswahl können nach Aussage von Servieceleiterin Siwak auch die unterschiedlichsten Ernährungs- und Diätanforderungen erfüllt werden. „Und wer seine Mittagsplanung flexibel halten möchte, dem bringt der Menüservice wahlweise einmal wöchentlich ein Sortiment an tiefgekühlten Menüs“, berichtet Siwak.

Die DRK-Mitarbeiter sind von ihrem Angebot voll überzeugt – aus gutem Grund, wie Klamp verrät: „Wir haben unsere neue Technologie natürlich selbst getestet. Das Ergebnis: Alle waren vom frischen Essen begeistert.“

Wer Interesse am Angebot des DRK hat oder einfach einmal ein Probier-Menü testen möchte, kann sich montags bis freitags in der Zeit von 7.30 bis 16 Uhr direkt an Jacqueline Siwak wenden. Sie ist unter der Telefonnummer (05 81) 90 32 32 zu erreichen.

Kommentare