Aktiv im Landleben

+
Emma Riggert

Das Landleben kennt Emma Riggert von Kindheit an. Nach dem frühen Tod der Mutter sprang sie als 15-Jährige auf dem elterlichen Hof im württembergischen Creglingen ein, der Liebe wegen verschlug es sie 1966 nach Klein Süstedt.

Aktive organisierte Landfrau wurde Emma Riggert, die in der nächsten Woche 70 Jahre wird, dann 1987 – da waren die drei Kinder groß genug und der Hof von Ehemann Johannes arbeitete in neuen Strukturen. Für viel Neues sorgte Emma Riggert bei den Landfrauen. Tage des offenen Hofes, der Gerdautaler Bauernmarkt, Teilnahme am Schorsenbummel, Fortbildungen, vielfältige Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit sind mit ihrem Namen verbunden. „Das habe ich stets mit vielen Mitstreiterinnen und Mitstreitern gemeinsam gemacht“, sagt sie und betont: „Das Organisieren war dabei meine Stärke.“ Fast 25 Jahre gehörte Emma Riggert dem Vorstand „ihrer“ Landfrauen von Gerdau-Eimke an, seit 1994 als erste Vorsitzende, nächsten Monat legt sie das Amt in jüngere Hände, so wie sie es vor drei Jahren mit dem Vorsitz des Kreisverbandes getan hat, den sie acht Jahre lang inne hatte. (mr)

Kommentare