Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags / Einbrüche in Uelzen, Bevensen, Bienenbüttel

Afghane verletzt Neffen mit Messer

Lüneburg. Nach einem Streit, bei dem am Montagabend ein 46-jähriger Afghane in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Lüneburg seinen 22-jährigen Neffen mit einem Messer verletzt hat, ermittelt die Polizei wegen versuchten Totschlags.

Der Geschädigte erlitt eine Stichwunde im Rücken und im Gesicht. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht, um dort behandelt zu werden. Der 46-Jährige versuchte auch, seine Frau und Kinder zu schlagen. Andere Bewohner der Unterkunft hinderten ihn daran. Die Polizei nahm den 46-Jährigen vorläufig fest. Er wurde gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg dem Haftrichter vorgeführt.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen/Bad Bevensen/Bienenbüttel. Einbrüche wurden der Polizei aus Uelzen, Bad Bevensen und Bienenbüttel gemeldet. In der Uhlenköperstadt stahlen Einbrecher im Zeitraum vom 4. bis 7. Dezember ein Netbook sowie einen Satellitenreceiver aus einer Gartenlaube an der Groß Liederner Straße. An der Medinger Straße in Bad Bevensen versuchten Unbekannte im Zeitraum vom 4. bis 8. Dezember, in das Gebäude eines Antiquitätenhandels einzubrechen. Die Täter hatten ein Loch in eine Fensterscheibe geschnitten, konnten jedoch nicht ins Gebäude eindringen. Und schließlich in Bienebüttel verschafften sich Täter Zugang zu einem Vereinsheim an der Niendorfer Straße. Sie erbeuteten einen kleineren Bargeldbetrag und Getränke. Hinweise an die Polizei: (0581) 9300.

Overstedt. Der Wagen einer 24-Jährigen ist am Montag gegen 16.30 Uhr in der Bad Bodenteicher Straße in Overstedt mit einem vorausfahrenden Auto kollidiert. Dabei wurden auch weitere Autos beschädigt. Sie hatte zu spät bemerkt, dass vor ihr fahrende Pkws abbremsten. Es entstand ein Schaden von 6500 Euro.

Lüneburg. Nach einem Handtaschenraub Anfang Oktober in der Nähe des Lüneburger Bahnhofs fahndet die Polizei nun mit Phantombildern öffentlich nach dem Täter. Am Freitag, 2. Oktober, gegen 5.45 Uhr, versuchte der Unbekannte, einer 54 Jahre alten Frau am Bahnhof in Lüneburg im Vorbeifahren die mitgeführte Tasche zu entreißen. Dadurch kam die Frau zu Fall und zog sich leichtere Verletzungen zu. Nach Angaben des Opfers konnte von dem Täter ein Phantombild angefertigt werden. Die Polizei fragt: Wer kennt diese Person. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Telefon (04131) 83 06 22 15, entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare