Gestern war große Abschlussbesprechung für Open Air / Sicherheitskonzept und Organisation stehen

„Die Ärzte“ können kommen

+
Rodrigo „Rod“ González, Farin Urlaub und Bela B. (von links) sind „Die Ärzte“ und werden beim Open Air auf dem Albrecht-Thaer-Gelände tausende Konzertbesucher rocken.

Uelzen. 40 bis 50 Stände werden auf dem Albrecht-Thaer-Gelände aufgebaut, mit Pizza, Hotdogs, Steaks und anderen Stärkungen, eine ausgeklügelte Licht- und Tontechnik wird installiert, dazu tausende Konzertbesucher in Partylaune – und während die Fans beim Open Air mit der Kult-Band „Die Ärzte“ am Sonnabend, 17. August, ganz unbeschwert feiern können, funktioniert im Hintergrund ein sorgsam vorbereitetes Sicherheits- und Organisationsprogramm, das den reibungslosen Ablauf gewährleistet.

Ausbaldowert haben es gestern Vormittag rund 25 Vertreter von Veranstaltern und Behörden, Rettungskräften und Sicherheitsleuten in einer letzten großen Lagebesprechung vor dem Open Air.

 

„Wir haben die genaue Zuwegung festgelegt und erklärt, wer wo wann vor Ort sein muss“, erläutert Mitveranstalter Ulrich Gustävel die Ergebnisse aus der Runde, die intern getagt hat. Ein eigens für das „Ärztival“ festgelegtes Sicherheitskonzept soll dafür sorgen, dass sich alle Besucher wohlfühlen, es werden Polizei und Freiwillige Feuerwehr ebenso vor Ort sein wie das Deutsche Rote Kreuz mit Zelten. Denn auch die voraussichtlich hohen Sommertemperaturen müssen die Organisatoren im Blick haben. „Wir haben auch erörtert, was zu tun ist, wenn die Sonne zu sehr brennen sollte“, sagt Ulrich Gustävel. Und vielleicht werden die Feuerwehrleute in diesen Momenten die Löschschläuche zweckentfremden und zu Mega-Duschen umfunktionieren... „Da werden wir uns dann was einfallen lassen“, schmunzelt Gustävel.

Lesen Sie auch: Fliegende Bauten und etwas Adrenalin

Fest steht schon, dass die Verkehrsleitung an dem Open-Air-Sonnabend ortsunkundige Besucher zu Parkplätzen und aufs Festgelände lotsen wird. So werden rund um das Gelände 1000 Parkplätze zur Verfügung stehen, darüber hinaus gibt es Stellflächen am Kreishaus. Ab Montag wird die Albrecht-Thaer-Straße dann zur Tempo-30-Zone, weil das Gelände für das Open Air vorbereitet wird. Ab Freitag wird diese Straße und werden die Eschemannstraße sowie der Wullhop komplett gesperrt. An diesem Tag zieht die Produktion der „Ärzte“ ein, Licht und Ton werden installiert. Schon am Mittwoch wird mit dem Aufbau der Gastronomiestände begonnen und von Dienstag bis Donnerstag wird die Bühne aufgebaut.

Am Sonnabend, 17. August, ist es dann tatsächlich so weit: Um 14.30 Uhr werden sich die Tore zum Open-Air-Gelände öffnen. „Wir rechnen damit, dass die ersten Konzertbesucher schon morgens anreisen werden“, sagt Ulrich Gustävel. Das Musikprogramm mit den drei Vorbands „Dyse“, „Kraftklub“ und „Bonaparte“ beginnt dann gegen 16.30 Uhr, anschließend treten „Die Ärzte“ auf. Um etwa 23 Uhr soll dann der diesjährige Open-Air-Zauber beendet sein.

Von Ines Bräutigam

Mehr zum Thema

Kommentare