Neubauprojekt auf Tep & Tap-Gelände an der Schuhstraße steht in Startlöchern

Abriss beginnt im Februar

+
Am ausgedienten Tep & Tap-Gebäude rückt in Kürze die Abrissbirne an.

Uelzen. Anfang Februar kommenden Jahres soll mit dem Abbruch der ehemaligen Tep & Tap-Gebäude zwischen Schuh- und Mühlenstraße begonnen werden.

„Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, das im Sommer 2013 mit dem Bau der neuen Gebäude begonnen werden kann“, freut sich Uelzens Baudezernent Karsten Scheele-Krogull gestern. Erst am Dienstag habe man mit Vertretern der Stadt Uelzen, Investoren der HBB (Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH), deren potenziellen Partnern und Nachbarn in großer Runde zusammengesessen und „einen Durchbruch“ erzielt, so Scheele-Krogull. In der zweiten Januar-Woche werde man erneut zusammentreffen und dann über die Detailplanung beraten.

Wie berichtet, hat sich die HBB, die auch das Marktcenter am Veerßer Tor plant, verpflichtet, das Gelände des einstigen Tep & Tap-Geländes mit zu überplanen. Bei der Zusammenkunft am Dienstag habe man sich in einem „sehr einvernehmlichen Gespräch“, so Scheele-Krogull, auf das dortige Konzept geeinigt: So werden an der Schuhstraße dreigeschossige Gebäude entstehen, die im Erdgeschoss – und teilweise wohl auch im ersten Stock – Geschäfte beherbergen sollen, während in den weiteren Geschossen Wohnungen entstehen werden. An der Mühlenstraße derweil wird es laut Baudezernent keine Gewerbeflächen geben. „Hier wird es in Richtung Wohnen gehen, und zwar bis in die obersten Geschosse.“

Derzeit arbeite der Architekt die Detailplanung aus, berichtet Karsten Scheele-Krogull. Wenn man mit HBB-Vertretern, deren möglichen Partnern und Nachbarn darüber befunden habe, werde die Stadtverwaltung die Pläne wohl im Februar 2013 in die politischen Gremien geben, kündigt der Baudezernent an.

Von Ines Bräutigam

Mehr dazu lesen sie in der gedruckten AZ.

Kommentare