Telefon stand bei Abfallwirtschaft Uelzen in den ersten Tagen des neuen Jahres kaum still

Abfuhrplan-Umstellung mit kleinen Pannen

+
Wann kommt wo der Müllwerker? Der Abfuhrplan im Kreis hat sich geändert. Die Umstellung war mit kleinen Pannen verbunden.

Uelzen/Landkreis. Zum neuen Jahr mussten sich Hausbesitzer erneut auf geänderte Abfuhrtage einstellen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb (awb) des Landkreises hatte im zweiten Jahr hintereinander seinen Abfuhrplan neu getaktet. In fast allen Bezirken verschoben sich die Termine.

Nach zwei Abfuhr-Wochen sei der erste Komplett-Umlauf (Restmüll, Bio, Gelber Sack) im Landkreis geschafft, berichtet Andreas König, Kundenberater beim awb. „Im Großen und Ganzen läuft es“, sagt König. Dass es bei einer so großen Änderung an der ein oder anderen Stelle auch mal unrund gelaufen sei, bliebe eben nicht aus.

Hunderte Anrufer hätten sich seit dem „Fahrplanwechsel“ beim awb gemeldet, berichtet der Kundenberater. Denn neben dem Wechsel der Abfuhrtermine sei noch der für den awb ungünstig gelegene Jahreswechsel über ein Wochenende gekommen. So habe man – je nach Bezirk – zweimal hintereinander Rest- beziehungsweise Biomüll abfahren müssen. Das habe bei manchen Kunden für zusätzliche Verwirrung gesorgt. „Wir haben dann kostenlos Müllsä-cke für die Hausbesitzer zur Verfügung gestellt“, sagt König. Nachgeleert habe man nicht, das wäre zu aufwändig gewesen.

Erneut rausgefahren seien die Müllwerker nur dort, wo rausgestellte Tonnen nicht geleert wurden. Das sei dort passiert, wo zwei Abfuhrbezirke aneinandergrenzten. Da mit der Umstellung für die Kunden zum Teil auch die Touren der Fahrer neu koordiniert werden mussten, habe sich in den Grenzbereichen der eine Fahrer schon mal auf den anderen verlassen, so König. „Das wird sich jetzt schnell einspielen.“ Er verspricht: „Für 2017 werden wir den Abfuhrkalender nicht wieder ändern.“

Von Jens Schopp

Kommentare