84 000 Mastplätze?

In Planung: Der Landkreis prüft derzeit, ob in Schatensen zwei Hähnchenmastställe gebaut werden dürfen. Foto: dpa/Ph. Schulze

Wriedel/Schatensen. Bei Schatensen könnten zwei Hähnchenmastställe entstehen – wenn dem Antrag von Familie Elsner zugestimmt wird. Die Landwirte haben beim Landkreis die Genehmigung für zwei Anlagen für jeweils 42 000 Tiere beantragt.

Ausgesucht haben sich die Landwirte für ihre Mastanlage eine ihrer Ackerflächen unweit von Schatensen. Laut Immissionsschutzgesetz müssen sie 269 Meter zur nächsten Wohnbebauung und mindestens 413 Meter zu Wäldern oder empfindlichen Pflanzen einhalten – beide Vorgaben erfüllen sie. Diese und andere Richtlinien werden derzeit vom Landkreis Uelzen überprüft. Erst dann kann der Bau genehmigt werden.

Die Gemeinde Wriedel sowie die Samtgemeinde Altes Amt Ebstorf haben bereits eine Stellungnahme zu dem Vorhaben der Landwirte abgegeben. Die direkt betroffenen Schatenser Bürger wurden von den Landwirten über ihr Vorhaben informiert. Die Mastställe wären für die Schatenser Landwirte ein zweites Standbein. Bisher verdienen sie ihr Geld mit Rinderzucht. Seite 7

Von Wiebke Brütt

Kommentare