Außerdem: Tempomessungen in Jastorf und Bad Bevensen / Kupferdiebe schlagen in Dahlenburg zu

74-Jährige im Einkaufsmarkt bestohlen

Jastorf. An der Ilmenaustraße in Jastorf wurde am Dienstagnachmittag eine Geschwindigkeitsüberwachung durchgeführt. Dabei überschritten sechs Fahrzeuge die Höchstgeschwindigkeit. Das schnellste Fahrzeug hatte eine Geschwindigkeit von 94 km/h.

Am Abend des gleichen Tages wurde die Geschwindigkeit der Fahrzeuge an der Demminer Allee in Bad Bevensen kontrolliert – hier waren drei Autofahrer zu schnell unterwegs. Der schnellste fuhr mit 78 Stundenkilometern durchs Stadtgebiet.

Bad Bevensen. Bei einer Verkehrskontrolle Dienstagmittag in Bad Bevensen zog die Polizei einen 37 Jahre alten Fahrer eines Fiat Punto ohne gültigen Führerschein aus dem Verkehr. Die Fahrzeughalterin saß während der Fahrt auf dem Beifahrersitz. Gegen den Mann wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Uelzen. An der Nordallee und an der Lüneburger Straße in Uelzen kontrollierte die Polizei morgens und mittags am Dienstag den Verkehr – sie legte dabei vor allem ein Augenmerk auf Autofahrer, die mit ihrem Handy telefonierten oder nicht angeschnallt waren. Die Beamten ahndeten insgesamt acht Verstöße.

Uelzen. In einem Verbrauchermarkt am Bohldamm in Uelzen stahlen unbekannte Täter einer 74-jährigen Frau die Geldbörse aus einem Jutebeutel, der an ihrem Einkaufswagen hing. Der Taschendiebstahl fand am Dienstag zwischen 15.15 und 15.45 Uhr statt. Die Polizei Uelzen bittet um Hinweise unter Telefon (05 81) 93 00.

Dahlenburg. Kupferdiebe treiben zurzeit ihr Unwesen in der Region. Nachdem Unbekannte bereits vor wenigen Tagen, wie berichtet, 15 laufende Meter Kupferrohr von einem Wohnhaus und der Friedhofskapelle in Bad Bevensen gestohlen hatten, schlugen Täter nun auch in Dahlenburg zu: Von einer ehemaligen Gaststätte an der Lüneburger Straße wurden dort vom 26. auf den 27. Januar Kupferfallrohre mit jeweils einer Länge von fünf Metern entwendet. Die unbekannten Täter brachen oder drehten die Verschraubungen offensichtlich ab. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter Telefon (0 41 31) 29 22 15.

Lüneburg.  In ein Verwaltungsgebäude an der Wichernstraße in Lüneburg brachen Unbekannte zwischen dem 27. und 28. Januar ein. Die Täter hebelten an diversen Bürotüren, durchsuchten Räume und flüchteten dann über den Balkon in den Wald. Es konnten noch keine fehlenden Gegenstände festgestellt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt auch hier die Polizei Lüneburg unter der Rufnummer (0 41 31) 29 22 15 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare