Prozess: 49-Jähriger greift Ex-Freundin mit der Axt an und bedroht deren Tochter

„Willst Du auch sterben?“

+
(Symbolfoto) Einem Uelzner wird vorgeworfen, mit einer Streitaxt auf seine Ex losgegangen zu sein und diese verletzt zu haben.

Uelzen. „Jetzt mischst Du Dich auch noch ein, willst Du auch sterben?“ Mit diesen Worten soll ein 49-jähriger Uelzener im Sommer 2013 die Tochter seiner ehemaligen Freundin im Kleingartenverein Hauenriede bedroht haben.

Dem Mann wird vorgeworfen, zuvor mit einer Streitaxt auf seine Ex losgegangen zu sein und diese verletzt zu haben. Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung sowie Bedrohung und versuchter Nötigung muss er sich nun vor dem Landgericht Lüneburg verantworten.

Der Prozess beginnt am 11. Februar um 9.30 Uhr vor der 4. großen Strafkammer. Zwei Sachverständige und fünf Zeugen sind bereits zur Hauptverhandlung geladen.

Am Abend des 3. August vergangenen Jahres soll der damals 48-Jährige im Kleingartenverein Hauenriede mit einer Streitaxt auf seine Ex-Freundin zugegangen sein. Nach Auskunft des Landgerichts soll er versucht haben, der Frau mit der stumpfen Seite der Waffe den Kopf einzuschlagen. Die Geschädigte habe dem Hieb jedoch ausweichen können und sei somit nur an der Schulter getroffen worden, an der sie erhebliche Prellungen erlitten habe. Mit einem weiteren Schlag habe er sie dann auch noch am Arm getroffen.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte aus Verärgerung und Eifersucht gehandelt habe. Ihm wird vorgeworfen, bei dem Angriff „lebensgefährdende und tödliche Verletzungen zumindest für möglich gehalten“ zu haben, so Frauke Albers, Pressesprecherin des Landgerichts.

Die ehemalige Partnerin des Mannes schaffte es zunächst, zu flüchten. Kurze Zeit später soll der Mann sie aber erneut gefunden und mit erhobener Axt auf sie losgegangen sein. Da habe sich die Tochter der Frau zwischen die beiden gestellt und somit den Mann von weiteren Schlägen abgehalten. Daraufhin soll sie selbst Opfer einer Nötigung durch den wutentbrannten Mann geworden sein.

Die ehemalige Freundin des Angeklagten ist in dem Prozess Nebenklägerin. Bislang sind drei Termine für die Hauptverhandlung angesetzt.

Kommentare