48-Jähriger rastet in Uelzener Kleingarten aus / Ex-Freundin leicht verletzt

Angriff mit der Axt

+
Symbolfoto

Uelzen. Mit einer Streitaxt hat auf dem Kleingarten-Gelände an der Hauenriede in Uelzen ein 48-jähriger Mann seine Ex-Freundin angegriffen. Dabei hatte die Frau Glück: Sie konnte den Schlägen ausweichen, wurde jedoch trotzdem leicht verletzt.

Auch die heranwachsende Tochter der Angegriffenen, die bei dem Angriff in dem Kleingarten dabei war, wurde von dem betrunkenen Uelzener bedroht.

Gegen 18.30 Uhr war es nach Angaben der Polizei in einer Kleingarten-Parzelle zwischen den beiden Erwachsenen zu einem Streit gekommen, vermutlich aus Eifersucht. Daraufhin rastete der Mann aus und ging mit der Streitaxt auf seine ehemalige Freundin los. Sie erlitt durch den Angriff eine leichte Schnittwunde, Hämatome und Hautabschürfungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einer ambulanten Behandlung konnte die Frau das Klinikum noch am Abend wieder verlassen.

Der Uelzener ließ sich nach dem Vorfall von der Polizei widerstandslos festnehmen. Die Beamten stellten unter anderem die Streitaxt sicher. Bei dem mutmaßlichen Täter wurde ein Alkoholwert von 1,76 Promille gemessen.

Das Amtsgericht Uelzen erließ noch am Sonntag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 48-Jährigen. Er wurde direkt in die Justizvollzugsanstalt überführt. Nach Polizeiangaben war der Mann auch schon in der Vergangenheit auffällig geworden und den Beamten bekannt.

Von Diane Baatani

Kommentare