Blutiger Streit in der Obdachlosenunterkunft Im Böh / Polizei warnt vor Trickbetrügern und Einschleichdieben

26-Jähriger attackiert Mann mit Messer

+
(Symbolfoto)

Uelzen. Schnittverletzungen an Hals und Kopf erlitt ein 37-jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung am Mittwoch gegen 22.45 Uhr in der Obdachlosenunterkunft Im Böh in Uelzen. Der Bewohner war von einem 26-Jährigen mit einem Messer angegriffen worden.

Der Täter flüchtete zunächst, meldete sich einige Stunden später allerdings bei der Polizei – erheblich alkoholisiert mit einem Wert von 2,7 Promille. Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen und in Polizeigewahrsam genommen. Nach seiner Vernehmung durfte er wieder nach Hause. Grund für die Auseinandersetzung war wohl ein Streit in der Vergangenheit.

Weitere Polizeimeldungen

Hohenbostel. Der Dachstuhlbrand am Mittwochabend an einem Reetdachhaus in Hohenbostel (AZ berichtete) ist wohl auf einen Funkenflug aus dem Schornstein nach dem Anfeuern des Kachelofens zurückzuführen. Es entstand ein Sachschaden von 300 000 Euro. Das Fachwerkhaus ist unbewohnbar. Die Bewohner sind in der Nachbarschaft untergekommen.

Ebstorf. In eine Zahnarztpraxis an der Ebstorfer Bahnhofstraße brachen Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag ein. Die Täter stiegen durch ein rückwärtiges Fenster ein und erbeuteten eine Geldkassette. Auch in ein Einfamilienhaus am Koppelring wurde am Donnerstag eingebrochen. Die Täter hebelten zwischen 7.30 und 13 Uhr ein Fenster auf und stahlen aus dem Haus vermutlich Schmuck. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, (0 58 22) 96 09 10, entgegen.

Schwienau/Linden. Zwei Hinweisschilder für den Radweg der Heideregion stahlen Unbekannte zwischen dem 15. Februar und dem 25. März. im Bereich des Ortsverbindungswegs zwischen Linden und Ellerndorf. Der Sachschaden beträgt gut 200 Euro. Hinweise auch hier an die Polizei Ebstorf.

Bad Bevensen. Gut reagierte eine Seniorin am Donnerstag am Schlesienweg in Bad Bevensen: Ein Mann hatte die ältere Dame angesprochen und sie in ein Gespräch verwickelt. Dabei versuchte er auch, in die Wohnung der Seniorin zu gelangen. Die Frau reagierte jedoch geistesgegenwärtig und versperrte ihm den Zugang. Wegen ähnlicher Taten warnt die Polizei vor möglichen Tätern; wer etwas Auffälliges beobachtet oder erlebte, sollte sich schnellstmöglich bei der Polizei melden.

Kommentare