Autofahrer fährt auf / 2,58 Promille im Blut

Bruchpilot wehrt sich

+
Ein Unfallverursacher aus Uelzen reagierte aggressiv, trat trotz Handfesseln um sich und versuchte, die Beamten bei der Blutentnahme durch Kopfnüsse zu verletzten (Symbolfoto).

Uelzen. 2,58 Promille hatte ein Autofahrer, der am Sonnabendnachmittag im Kreisel am Königsberg heftig auf den Wagen vor ihm auffuhr. Dieser wurde in die nächste Ausfahrt gedrückt. Der Bruchpilot fuhr ungerührt weiter und stellte sein Auto ab und ging in einen Hauseingang.

Die geschädigte Frau stellte ihren Wagen hinter das Auto des Verursachers, das sich noch einmal in Bewegung setzte und erneut auf das Heck ihres Fahrzeugs auffuhr. Kurze Zeit später kam der 47-jährige Verursacher wieder aus dem Haus. Da er nach Alkohol roch, rief die Frau die Polizei. Der Mann reagierte aggressiv, trat trotz Handfesseln um sich und versuchte, die Beamten bei der Blutentnahme durch Kopfnüsse zu verletzten. Die Nacht verbrachte der Mann in der Ausnüchterungszelle. Sein Führerschein wurde einbehalten. Nun erwarten ihn mehrere Strafanzeigen.

Wriedel. Weder Kennzeichen noch Helm besaß ein 33-jähriger Motorradfahrer, den die Polizei am Sonnabend abends in Wriedel stoppte. Alle Ausreden halfen nichts, Kraftfahrsteuergesetz und Abgabenordnung sind eindeutig.

Molzen. Durchfahrt verboten – an das Verbot halten sich viele Kraftfahrer in Molzen nicht. Die Polizei kontrollierte deshalb Sonnabendmittag eine Stunde lang die Fahrzeuge, insgesamt 24 an der Zahl. Darunter wurden 18 Verstöße geahndet.

Barendorf. An einem Baum zwischen Barendorf und Lüneburg endete am frühen Sonnabendmorgen die Fahrt eines 21-Jährigen. Der Motor geriet in Brand. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Die B 216 war mehrere Stunden voll gesperrt.

Kommentare