20-jähriger Uelzener gerät mit 2,7 Promille in Polizeikontrolle

UELZEN - Für einen 20-jährigen Uelzener kam es am Wochenende knüppeldick. Nach einem Krankenhausaufenthalt geriet er nämlich in eine Polizeikontrolle.

Ein 20-jähriger wurde in der Nacht zu Sonntag nach einem Streit verletzt ins Klinikum eingeliefert. Nach einer ärztlichen Versorgung durfte er es wieder verlassen.

Kurze Zeit später geriet er auf einem Fahrrad zufällig in eine Polizeikontrolle. Die Beamten stellten fest, dass der Mann unter einem Alkoholeinfluss von 2,7 Promille stand. Zudem räumte er ein, dass er das Rad beim Verlassen des Klinikums vor dem Portal gestohlen habe.

Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und wegen des Diebstahls eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare