Spendenaktion: 60 Familien erhalten Unterstützung

120 000 Euro für Elbe-Flutopfer

+

ohe Uelzen/Stendal. Rund 120 000 Euro konnten die Allgemeine Zeitung und der Uelzener DRK-Kreisverband in einer gemeinsamen Spendenaktion einsammeln. Geld, das 60 von der Elbe-Flut betroffenen Familien in und um Fischbeck zugutekommen wird.

„Diese Spende kann aber nur ein Teil der Hilfe sein“, sagte Uelzens DRK-Kreisgeschäftsführer Heinz Meierhoff gestern während der symbolischen Scheckübergabe in Stendal. Heike Köhn, Verlagsleiterin des Medienhauses C. Beckers, und das Uelzener DRK seien in besonderer Mission nach Stendal gekommen, ergänzte Frank Latuske, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Östliche Altmark. Sozusagen in einer Hilfsmission. Jetzt gelte es, die Hilfen so zu organisieren, dass sie schnell bei den Betroffenen ankommen. „Die Tage werden kürzer und viele Wohnungen sind noch nicht wieder zum Einzug bereit“, sagte Latuske.

Einen weiteren Artikel zu der Spendenaktion finden Sie am Dienstag in der AZ.

Kommentare