Spuren...

. . . im Schnee erwecken derzeit die Aufmerksamkeit von Uhlenköper. Vor allem diese kerzengerade Linie von Pfotenabdrücken, die schnurstracks von seiner Terrasse unter der Hecke hindurch zum Nachbarn führt, die kommt ihm schon sonderbar vor.

Nur eine einzige Linie von sauber hintereinander weg gesetzten Kater-Schritten ist zu sehen. Uhlenköper hat lange gerätselt, warum es nur diese einzige Spur gibt – schließlich ist der winterfeste Stubentiger schon unzählige Male zwischen seinem Aussichtsposten auf der Terrasse und dem interessanten Nachbargrundstück mit den fremden Katzen hin und her geschnürt. Neulich hat unser Mann des Rätsels Lösung dann entdeckt: Als er gerade zufällig aus dem Fenster sah, konnte er beobachten, wie sein Kater hochkonzentriert eine Pfote nach der anderen in die schon vorhandenen Abdrücke setzte, um ja keine unnötige „Feindberührung“ zu haben. Katze und Schnee – da treffen eben doch Welten aufeinander. . . Auf diese Art und Weise bewegte sich der Schnurrer in Richtung Nachbar und war dann irgendwann verschwunden. Auf dem Rückweg muss das Haustier die gleiche Technik angewendet haben – denn bis zum heutigen Tage gibt es nur diese einzige Spur. Und das lässt ihn doch ziemlich schmunzeln, den.

Kommentare