So starten Sie perfekt vorbereitet in den Winterurlaub

+
Ein Urlaub im Schnee kann viel Spaß machen! Rüsten Sie sich und Ihr Auto richtig für den Winterurlaub aus.

Spiele, Spaß und Sport im Schnee: Der Winter bietet Ihnen viele tolle Möglichkeiten für Urlaub und Ausflüge. Wenn Sie bei den Vorbereitungen ein paar Dinge beachten, verläuft Ihr Winterurlaub reibungslos. Haben Sie Ihr Auto für Schnee und Kälte ausgestattet? Sie brauchen außerdem die richtige Kleidung und Ausrüstung. Dann kann der Winterurlaub kommen!

Winterfestes Auto: sicher und gemütlich im Schnee unterwegs

Wer mit dem Auto fährt, sollte sich besonders gut vorbereiten. Reifen, die für Winterwetter geeignet sind, erkennen Sie an dem Schneeflockensymbol. Diese Winterreifen bestehen aus einem weicheren Material als Sommerreifen und besitzen ein besonderes Profil. Dadurch bieten sie Ihnen auf verschneiten Straßen den besten Halt. Am sichersten fahren Sie mit Reifen mit einer Profiltiefe von mindestens vier Millimetern. Das empfiehlt der ADAC. Packen Sie außerdem grundsätzlich Schneeketten ein und üben Sie vorher, wie man sie anlegt.

Falls Sie doch einmal stecken bleiben, hilft Ihnen eine große, stabile Schaufel. Mit einem Handbesen befreien Sie Ihre Scheiben schnell und einfach von Schnee. Messen Sie außerdem rechtzeitig, ob Ihr Kühl- und Scheibenwischwasser neues Frostschutzmittel benötigt. Gefrorenes Kühlwasser ist nämlich nicht nur ärgerlich – Sie riskieren auch Schäden an Schläuchen, Kühler und Motor. Sind Sie mit Wohnmobil oder Campingbus unterwegs, testen Sie vorher Ihre Standheizung. Für den Notfall eignen sich außerdem eine Taschenlampe mit vollen Batterien, Enteiser für Autotüren und -scheiben und kuschelige Decken.

Kleidung: warm und gesund im Winterurlaub

Keine Angst vorm Schnupfen! Mit der richtigen Bekleidung bleiben Sie auch bei Minustemperaturen warm und gesund. Vor allem Ihr Kopf und Ihre Füße brauchen Schutz. Wenn diese Körperteile auskühlen, frieren Sie schnell und werden anfällig für Infekte.

Besonders warm bleiben Ihre Füße in Schuhen mit dicker Gummisohle und Futter aus Lammfell. Echtes Tierfell sorgt für einen Austausch von Feuchtigkeit. In Synthetik-Futter hingegen schwitzen Ihre Füße – das wird schnell ungemütlich und kalt. Vergessen Sie außerdem nicht, Ihre Schuhe zu imprägnieren. Dann hat auch Nässe keine Chance. Sie erhalten Imprägniersprays in Drogerien und Schuhläden. Weitere Basics für Ihren Winterurlaub: eine Mütze mit kleinen Maschen, durch die kein Wind bläst; ein breiter Schal, der keine Lücken lässt und warme Handschuhe, mit denen Sie auch Schneebälle formen können. Handschuhe aus Strick reichen dafür meist nicht aus.

Gute Ausrüstung: an alles gedacht

Besitzen Sie eine eigene Ski- oder Snowboardausrüstung? Dann lassen Sie Wachsbelag, Kanten und Bindungen vor dem Winterurlaub überprüfen. Achten Sie bei Kindern auch darauf, dass die Ski noch lang genug sind und die Skischuhe passen. Blasenpflaster helfen, falls die Schuhe doch mal reiben.

Weitere Gadgets erleichtern Ihren Winterurlaub. Schneeschuhe sorgen zum Beispiel dafür, dass Sie bei Spaziergängen in tiefem Schnee nicht einsinken. Wanderstöcke geben Ihnen Halt auf rutschigen Oberflächen und an steilen Hängen. Denken Sie außerdem beim Rodeln, Ski- oder Snowboardfahren vor allem bei Kindern an einen festen Helm.

Ein Winterausflug ist zwar kein Strandurlaub – Sonnenschutz ist aber genauso wichtig. Schnee reflektiert die UV-Strahlen und die Sonne scheint auf den hohen Bergen stärker. Cremen Sie sich deshalb ein, bevor Sie auf die Piste gehen und frischen Sie den Sonnenschutz zwischendurch auf. Ohren und Lippen nicht vergessen! Schützen Sie auch Ihre Augen: Beim Spaziergang reicht eine Sonnenbrille mit UV-Filter, beim Wintersport bietet Ihnen eine Skibrille mehr Sicherheit.

Kommentare