Da sind sie wieder,...

. . . dachte sich Uhlenköper schon am Wochenende. Denn da machte er – übrigens zum ersten Mal in diesem Jahr – Bekanntschaft mit den Mücken 2012! Eine wie er nun bemerken musste, recht lästige Generation der ohnehin schon unglaublich lästigen Flatterviecher. . . .

Bei einem Wein auf der Terrasse wurde der Autor gleich elf mal gestochen – und zwar durch die Kleidung hindurch!! Gemerkt hat er natürlich nicht die Attacke an sich, sondern nur deren Resultate – mit Zeitverzögerung. . . . Das juckt. In der Nacht zu Dienstag hielten unseren Mann dann nicht nur die Einstiche vom vergangenen Sonntagabend, sondern gleich neue Stechmücken auf Trab. Die halbe Nacht verbrachte er mit der Mückenjagd. Und erwischt haben sie ihn trotzdem. An beiden Ellenbogen haben die Nervensägen gesaugt und eine juckende Quaddel hinterlassen. . . . Nun steht Uhlenköper vor einer unbequemen Entscheidung: Das Fenster in der Nacht schließen, um die Quälgeister gleich auszusperren? Unangenehm für den, der bei dicker Luft schlafen soll! Die Bettdecke bis zur Nase hochziehen und möglichst alle Körperteile darunter verstecken? Warme Angelegenheit! Und so philosophiert weiter der.

Kommentare