Anwohnerin klagt über Raser in Süttorf / Ausschuss berät nun über Verkehrssberuhigung

Temposchwellen auf Dorfstraße?

+
Dieses Auto fährt langsam und somit vorschriftsmäßig über die Alte Dorfstraße in Süttorf. Doch viele Fahrzeuge seien dort zu schnell unterwegs, kritisiert eine Anwohnerin.

bs Süttorf. „Es ist ziemlich heftig, was hier rein- und rausknallt. “ Anwohnerin Anja Thomsen äußerte jetzt im Gemeinderat Oetzen ihren Unmut über die Verkehrssituation auf der Alten Dorfstraße in Süttorf.

Dort seien viele Fahrzeuge zu schnell unterwegs – und das, obwohl an dieser schmalen Anliegerstraße zahlreiche Kinder wohnen, kritisierte Thomsen, selbst Mutter von zwei kleinen Kindern.

Vor allem von der B 191 aus Richtung Dannenberg bögen viele Fahrzeuge mit hohem Tempo in der Alte Dorfstraße ein, auf der maximal Tempo 50 gilt. „Wenn man will, kann man da mit 100 reinfahren“, sagte Thomsen im AZ-Gespräch und forderte eine Verkehrsberuhigung, zum Beispiel durch Fahrbahnschwellen oder Blumenkübel.

Der Rat habe vor einigen Jahren bereits den Einbau von Temposchwellen beschlossen, sagte Bürgermeister Bernd Burmester. „Der Widerstand der Süttorfer war aber erheblich. Es wurden Geräuschbelästigungen durch die Reifen befürchtet.“ Daher sei auf den Einbau verzichtet worden. Auf Burmesters Vorschlag wird dieses Thema nun noch einmal im Bauausschuss beraten.

In vielen Orten der Gemeinde gebe es Probleme mit zu schnell fahrenden Autos, sagte Burmester. „Die Verkehrszahlen reichen in der Regel aber nicht aus, um von der Straßenbaubehörde die Zustimmung für bauliche Maßnahmen zu bekommen.“

Von Bernd Schossadowski

Kommentare