Kein Nachwuchs in diesem Jahr

Störche in Suhlendorf haben ihr Nest verlassen

+
Auf dem Schornstein der alten Molkerei sollte der Storch-Nachwuchs zur Welt kommen. Jetzt ist das Nest leer.

Suhlendorf. Der Traum vom Storchen-Nachwuchs in Suhlendorf ist geplatzt. Das teilt Karl-Heinz Köhler, Vorsitzender der NABU-Kreisgruppe Uelzen, mit. „Leider haben die Störche ihr Nest verlassen.“

Am vergangenen Freitag sei das Vogelpaar, das seinen Horst auf dem Schornstein der alten Molkerei in Suhlendorf gebaut hatte, das letzte Mal gesehen worden. Eigentlich hatte man in diesen Tagen mit Zuwachs gerechnet, es sollte den ersten Weißstorch-Nachwuchs im Landkreis Uelzen seit 1967 geben.

Doch jetzt steht das Nest leer. Köhler vermutet: „Sehr wahrscheinlich waren die Eier unbefruchtet. Die Tiere spüren das irgendwann, der Bruttrieb nimmt ab.“ Zudem habe es sich um ein sehr junges Paar gehandelt, das noch kaum Erfahrung mit dem Brüten hatte. Am Wetter jedenfalls, ist sich Köhler sicher, kann es nicht gelegen haben, ebenso schließt er einen Angriff durch Beutegreifer aus.

„Sie werden noch irgendwo in der Gegend sein, aber mit dem Brüten ist nichts mehr und mit Erfolg schon gar nicht.“ Doch einen Lichtblick gibt es: Die Chancen stehen gut, dass das Männchen mit seiner Partnerin – vielleicht auch einer neuen – im nächsten Jahr wieder in ihr Nest zurückkehren und daran weiterbauen wird. Denn Störche sind horsttreu. „Aber für dieses Jahr ist der Traum aus...“

Kommentare