Museumsverein Suhlendorf feiert fröhliches Bienenfest / Musik, Spiele und Leckereien

Stilechter Auftritt im Maja-Kostüm

+
Vereinsvorstand Tiedeke Heilmann, hier mit dem Duo „Kandidel“, begrüßte die Besucher in einem Bienenkostüm.

fz Suhlendorf. „Gesunde Bienen brauchen bunte Vielfalt“, so lautet das Motto des Imkerbundes zum Tag der deutschen Imkerei. Diesem Motto der Buntheit und Vielfalt schloss sich das Handwerksmuseum Suhlendorf jetzt bei der Ausrichtung seines jährlichen Bienenfests an.

Dabei wartete auf die Besucher ein abwechslungsreiches Programm.

Die Auftaktveranstaltung „honigsüßer Abend“ unter den Sonnensegeln zwischen Bockwindmühle und Backhaus bestritten zwei Gruppen: zum einen das Duo „Kandidel“ in Person der Musiker Uli Wellmann und Johannes Vogt-Krause aus der Gemeinde Gerdau mit einem Konzert, zum anderen das bienenfleißige Backhaus- und Grillteam des veranstaltenden Museumsvereins. Mit ihrem Repertoire, das plattdeutsche Lieder wie „Lüt Matten, de Has“ oder „En Groffschmitt“ ebenso umfasste wie Songs der Beatles und Erik Clapton, aber auch Instrumental-Stücke wie „Allemande“, sorgte das Duo „Kandidel“ für einen stimmungsvollen Abend auf dem Mühlenberg. Die Küchenkünstler aus dem Backhaus schufen derweil kulinarische Höhepunkte rund um das Thema Honig.

Ein besonderer Hingucker war die Begrüßung der Gäste durch Vereinsvorstand Tiedeke Heilmann in einem schwarz-gelben Bienenkostüm. Anhaltender Beifall der Zuschauer war ihm sicher. Und so wurde es ein Abend der ganz besonderen Art.

Das Suhlendorfer Bienenfest wurde am Tag darauf fortgesetzt. Dabei gab es unter anderem zahlreiche Mitmachspiele für Kinder und interessante Vorführungen in der alten Bockwindmühle.

Von Jochen Frenz

Kommentare