Entlassungsfeier in Rosche ganz im Zeichen der Fußball-EM

Schule als Trainingslager

+
Die Jury (links) stimmte ab: Schüler der Klassen 10 a und 10 b führten bei der Entlassungsfeier der Oberschule Rosche den Sketch „Mister Universe“ in englischer Sprache auf.

bs Rosche. Der inhaltliche Brückenschlag zur Fußball-Europameisterschaft bot sich für die Redner bei der gestrigen Entlassungsfeier der Oberschule Rosche geradezu an.

Rektor Rolf Seidler verglich die Schule mit einem Trainingslager, er selbst sei der Verbandspräsident, die Lehrer die Trainer und die Schüler die Mannschaft. „Insgesamt war das Trainingslager positiv“, lobte Seidler die neunten und zehnten Abschlussklassen. „Die Trainer schicken euch in guter Verfassung in die Saison, also den Beruf. “ Sein Ratschlag: „Stürmt vor, aber nicht zu unbedacht, sonst könnt ihr einen Konter fangen. “.

Eine Fußballweisheit von Ex-Bundestrainer Sepp Herberger bemühte Rosches Pastor Uwe Mestmäcker: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“ Damit brachte er zum Ausdruck, dass es für die Schüler nun erst richtig losgeht. „In eurer persönlichen Europameisterschaft habt ihr jetzt die Vorrunde hinter euch gebracht“, sagte Mestmäcker. Nun folge die nächste Runde – eine Lehre oder der Besuch einer weiterführenden Schule.

Auch Bürgermeister Michael Widdecke gratulierte den Schülern, wünschte ihnen alles Gute für die Zukunft und erklärte: „Es läuft nicht immer alles glatt im Leben, man holt sich auch mal Beulen.“

Höhepunkte der Feier waren neben der Zeugnisausgabe zwei humorvolle Aufführungen der Klassen 10 a und 10 b. Sie präsentierten zunächst die Casting-Show „Rosches next Top Teacher“. Dabei schlüpften sie in die Rollen von 13 Kandidaten, wobei Ähnlichkeiten mit ihren Lehrern mehr als nur Zufall waren. Das Fazit der Schüler-Jury: „Alle haben überzeugt und sind eine Runde weiter.“

Danach führten die beiden zehnten Klassen den Sketch „Mister Universe“ in englischer Sprache auf. Auch dafür gab es viel Beifall, ebenso wie für die musikalische Begleitung durch Merlin Schmolke und Lukas Pauch am Keyboard sowie für die Auftritte des Wahlpflichtkurses Musik. Zum Schluss gab es von den Lehrerinnen Barbara Kröger, Margret Hauer und Sibylle Vetter noch Abschiedsreden und Präsente für die Schüler.

Kommentare