Mehrere Verletzte – B 191 bei Hohenzethen gesperrt

Beim Überholen: VW kollidiert frontal mit 40-Tonner – Säugling in Unfallwagen

+
Bei einem schweren Unfall am Freitagnachmittag auf der B 191 bei Hohenzethen wurde ein junges Paar mit einem Säugling schwer verletzt.

mdk Hohenzethen. Schwerer Verkehrsunfall heute am frühen Nachmittag auf der Bundesstraße 191 im Bereich Hohenzethen. Der Fahrer eines VW-Passats stieß während eines Überholvorgangs mit einem entgegenkommenden 40-Tonner zusammen.

Die Front des Fahrzeugs ist vollkommen zerstört.

Nach ersten Ermittlungen hatte der Fahrer des VW Passats gegen 14.30 Uhr einen VW Golf überholt und stieß dabei frontal mit dem entgegenkommenden Lkw aus Ludwigslust zusammen. Durch den Aufprall wurde der VW Passat gegen den dahinter fahrenden VW Golf katapultiert. Der 32 Jahre alte VW-Passsat-Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die alarmierte Feuerwehr befreit werden. Neben dem 32-Jährigen wurde auch eine 31 Jahre alte Mitfahrerin im VW Passat schwer verletzt. Darüber hinaus befand sich ein nur wenige Tage alter Säugling in einer Babyschale mit im Fahrzeug. Die 31-Jährige sowie der 32-Jährige wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Parallel wurde der Säugling versorgt. Auch der 58 Jahre alte Fahrer des VW Golf sowie der Lkw-Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Neben der Feuerwehr waren mehreren Rettungswagen sowie der Rettungshubschrauber im Einsatz.

Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 85.000 Euro. Die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme dauerten mehrere Stunden an. Die Bundesstraße 191 war voll gesperrt.

Kommentare