Ritter spielen . . .

. . . muss der Uhlenköper wohl oder übel am Freitag. Seine Freundin und der Uhlenköper wurden nämlich als Babysitter engagiert – und das obwohl der Weinmarkt beginnt. Oder besser gesagt, weil der Weinmarkt beginnt.

Und da der dreijährige Sohn des befreundeten Paares seit dem Burgfest in Bad Bodenteich ein großer Ritterfan ist, hat der Uhlenköper versprochen, als Ritter aufzutauchen. Also hat er ein altes Kettenhemd und einen Helm organisiert und ein richtiges Schwert natürlich auch. Und bevor am Freitag jemand in Uelzen die Polizei ruft, weil ein schwer bewaffneter Mensch durch Uelzen fährt, warnt der Uhlenköper hier schon mal vor. Nicht warnen wird er jedoch seinen dreijährigen Freund.

Und falls dieser später Albträume haben sollte, ist es ja auch schließlich der Uhlenköper, der es ausbaden muss. Aber eigentlich geht der Uhlenköper ja davon aus, dass sich der kleine Ritter über den großen Ritter freuen wird. Aber es gibt ja schließlich auch noch die kleine Schwester. Doch auch die wird den Abend unbeschadet überstehen, hofft der Uhlenköper.

Kommentare