Querspange bei Breitenhees: Unterstützung aus Celle

bo Wittingen. Bis zur endgültigen Festlegung der A39-Trasse ist es zwar noch ein bisschen hin, doch die Diskussion um das umstrittene Projekt geht munter weiter. In Lüder (Landkreis Uelzen) hat sich der Rat der nördlichen Nachbargemeinde Wittingens nun für eine Strecke ausgesprochen, die gegenüber der Vorzugsvariante viel weiter östlich verläuft.

Allerdings könnte es im Wittinger Raum nach den Vorstellungen der Lüderaner wohl bei der Vorzugsvariante bleiben – der Schwenk nach Osten soll, so die Vorstellung des Gemeinderates, im Gebiet zwischen Gannerwinkel und Langenbrügge erfolgen. Die Querspange B190n, die nach der bisherigen Planung zwischen Bodenteich und Lüder verlaufen würde, will der Lüderaner Rat südlich seines Gemeindegebietes und nördlich von Wittingen verlaufen wissen.

Für die Querspange in ihrer angedachten Form – mit einem Anschluss an die B191 bei Breitenhees – haben sich nach einem Bericht der Celleschen Zeitung jetzt zwei einflussreiche CDU-Parlamentarier aus dem Landkreis Celle stark gemacht. Der Landtagsabgeordnete Karl-Heinrich Langspecht und der Bundespolitiker Henning Otte erhoffen sich davon eine leistungsfähige Anbindung Celles an die A 39 und die A14.

Derweil hat der Dachverband der Bürgerinitiativen gegen die A39 auf Forschungsergebnisse von US-Wissenschaftlern hingewiesen, die über "massive Lungenprobleme" von Kindern berichtet haben, die in der Nähe von Schnellstraßen wohnen. Forscher der Universität Südkalifornien hätten in der medizinischen Fachzeitschrift Lancet die Resultate von Lungenfunktions-Messungen bei 3677 Schülern publiziert. Kinder, die in 500 Metern Entfernung von Autobahnen aufwuchsen, hätten mit 18 Jahren ausgeprägte Defizite in der Lungenfunktion und eine erhöhte Wahrscheinlichkeit von Asthma und Herz-Kreislauf-Erkrankungen gezeigt. Die Forscher führten dies auf abgasverschmutzte Luft zurück. "Die direkten Schäden für Kinder und andere Anwohner sind nun nicht mehr zu leugnen", glaubt BI-Sprecherin Annette Niemann.

Erschienen: 12.02.2007: IK / 36 / Seite:3

Kommentare