Pling pling, in ganz...

. . . schrillen Tönen schallte es durch das Telefon. Der Uhlenköper konnte seine Freundin kaum mehr verstehen, die sich gerade ihr Erlebnis von der Seele redete. Erst versuchte er, die Musizierstunde der Jüngsten der Freundin im Hintergrund zu überhören.

Aber als der Uhlenköper schließlich im Takt des „Pling pling“ den Hörer vom Ohr nehmen musste, um einen Tinitus zu vermeiden, konnte er nicht mehr an sich halten. Er unterbrach die gute Telefon-Partnerin jäh, erkundigte sich nach dem Wohlbefinden ihrer Tochter und erfuhr, dass diese ihr neues Instrument heiß und innig liebt. Dass Mütter bei solchen Tönen Ruhe bewahren können, muss mit ihren Genen zusammenhängen, staunt jedes Mal aufs Neue der.

Kommentare