Negerkuss-Wettessen...

. . . sind ein beliebtes Spiel zum Beispiel bei Kindergarten-Festen. Wer als erstes zwei der großen Schoko-Leckereien vertilgt hat, gilt als Sieger.

Allerdings sind die Startvoraussetzungen manchmal durchaus ungleich, musste Uhlenköper jetzt bei einer entsprechenden Feier im Hort seines Neffens erfahren. Denn als das Startzeichen zum Reinbeißen gegeben wurde, schaut der kleine Maximilian eher skeptisch seinen Vater an – er kannte diese Spezialität schlichtweg nicht. Erst als Papa aufmunternd nickte, biss der Dreijährige zögerlich in die Schokolade, schmatzte einmal und drehte sich wieder um zum Vater. „Lecker!“, strahlte er bis über beide Wangen. Erst dann begann für ihn das Wettessen – dumm nur, dass die Konkurrenz schon gewissermaßen auf der Zielgeraden war und auch den zweiten Schokokuss vernichtet hatte. Den kleinen Max störte aber nicht im geringsten, nicht der Sieger zu sein. Er aß vielmehr mit Genuss zuende, während die Konkurrenz zusehen musste, schmunzelt der.

Kommentare