Nachbarn können. . .

. . . ganz schön anstrengend werden. Der Onkel vom Uhlenköper legt zum Beispiel ganz seltsame Verhaltensweisen an den Tag, seit in seinem Nachbarhaus neue Eigentümer einziehen.

Beim ersten Kennenlernen erwähnt das Nachbar-Pärchen ganz nebenbei, gerade vom Fliesenkauf zurückgekehrt zu sein. Er horcht noch einmal nach, in welchem Fachmarkt die beiden wohl fündig geworden sind. Nach der Verabschiedung nimmt er den Autoschlüssel und fährt in den besagten Baumarkt. Den für Fliesen zuständigen Verkäufer fragt er, welche Fliesen seine neuen Nachbarn wohl bestellt hätten – und erhält prompt eine Antwort. Doch die Neugierde bleibt nicht unbemerkt. Beim nächsten Besuch der neuen Hausbesitzer werden auch sie vom Verkäufer darüber informiert, auf welch neugierige Nachbarschaft sie sich eingelassen haben. Der erste Eindruck von Uhlenköpers Onkel ließ sich aber noch bestätigen. Eines Tages kehrt das Pärchen von einem Ausflug zurück. Da sitzt bei ihnen im Garten der neugierige Nachbar von nebenan und schaut unentwegt seine eigene Haus-Fassade an. Als das Pärchen fragt, was er denn auf ihrem Rasen zu suchen habe, entgegnet er freudestrahlend: Wenn er sich sein Haus von seinem eigenen Garten aus ansehe, könne er es ja nicht im Ganzen begutachten. Aber vom Nachbargrundstück stelle er fest: Er sei wirklich im Besitz eines außergewöhnlich schönen Hauses. Dass auch die Neulinge in dem Stadtteil über so ein Verhalten schmunzeln können, stimmt ihn ganz froh, den.

Kommentare