Musikgeschmäcker. . .

... sind nun mal verschieden. Das zu akzeptieren, stellt aber gerade bei diesen Gute-Laune-Temperaturen den Uhlenköper auf eine harte Geduldsprobe.

Wenn er mit seinem Fahrrad an der Kreuzung steht und auf das Grün wartet, klingen aus dem Cabrio auf der Fahrbahn die Bässe und aus den sperrangelweiten Fenstern des angrenzenden Gebäudes Heimatmelodien. Die Kombination funktioniert einfach nicht, er kann sich nicht entscheiden, welchen Takt er auf seinem Fahrradlenker mitklopfen soll und ist vor lauter Verwirrung froh, wenn endlich das grüne Ampelmännchen zu sehen ist. Und selbst wenn er mit seinen Freunden ein Picknick im Grünen macht, muss er sich immer wieder in Erinnerung rufen : Geduld, Geduld. Denn eigentlich freut er sich über die blühenden Beete, die grünen Bäume, den Blumenduft, der in der Luft liegt und – ja, es klingt kitschig, aber es ist so – das Vogelgezwitscher und Bachgeplätscher. Seine beste Freundin allerdings kann sich nichts Schöneres vorstellen, als beim Picknick ihre Lieblingsband über Mini-Lautsprecher zu hören. Und da nicht nur sie zu dieser Beschallung neigt, sondern auch andere, die das selbe grüne Plätzchen fürs Sonnenbad gewählt haben, muss er tief durchatmen, der Uhlenköper.

Kommentare