A 39: „Mit zunehmendem Abstand sinkt Interesse

kl Bad Bodenteich. "Wir sind enttäuscht", sagt Rainer Kölling. Nur 58 Zuhörer zählte der Bad Bodenteicher Gemeindedirektor am Donnerstagabend im Schützenhaus bei der Infoveranstaltung der Gemeinde zum geplanten Bau der Autobahn 39. "Ich habe das Gefühl, dass mit zunehmendem zeitlichen Abstand das Interesse vieler gesunken ist", erklärte Kölling. Außerdem sei "das Verfahren schon in mehreren Veranstaltungen erläutert worden", sagt er.

Auch der Verlauf des Info-Abends, der die Bad Bodenteicher über den aktuellen Planungsstand auf ihrem Gebiet aufklären sollte, stellte Kölling nicht zufrieden. So habe eine auswärtige Autobahngegnerin die Veranstaltung genutzt, um allgemein gegen das Vorhaben zu kontern. Kölling: "Einige verließen den Saal."

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Claus-Dieter Reese hatte Kölling die im März vorgestellte Vorzugsvariante der A39 und die Begründungen dafür erläutert. Er stellte insbesondere die Abwägung der Schutzgüter für den Bereich der Samtgemeinde Bodenteich heraus. Kölling: "Seitens des Fleckens soll das Ergebnis der in Auftrag gegebenen Verkehrsuntersuchung in eine Stellungnahme einfließen." Das Gutachten soll in zwei Wochen vorliegen. Der Flecken erwartet dazu Aussagen zur Lärmentwicklung in Bodenteich und den Ortsteilen, zur Entlastungswirkung für die Ortsdurchfahrt und den Verknüpfungsstellen untergeordneter Straßen.

Die Zuhörer gaben Anregungen für die Stellungnahme des Gemeinderates, die für den 26. Juni angekündigt ist.

• Es sollte nochmals deutlich herausgearbeitet werden, welche der Ostvarianten diejenige ist, die der Flecken Bad Bodenteich favorisiert.

•Vollständiger Ausbau der B 190 n bis zur Anschlussstelle Breitenhees, wozu die hiesige Bundes- und Landespolitik zum Tätigwerden aufgefordert und eine gemeinsame Erklärung mit dem Kreistag erarbeitet werden sollte.

• Untersuchung auf Feinstaubbelastung durch die A 39 und die Stellung Bad Bodenteichs als Luftkurort.

• Unbedingte Berücksichtigung der Belange kleinerer Ortschaften wie Bomke und keine Konzentration nur auf Bad Bodenteich.

• Verschiebung der Vorzugstrasse im Bereich Abbendorf/Langenbrügge/Schostorf um 500 Meter nach Osten.

Kölling ermunterte dazu, "uns für die Stellungnahme weitere belastende Argumente an die Hand zu geben".

Als letzte Bodenteicher Gliedgemeinde hat Soltendieck ihre Einwohner für Montag, 22. Mai, 20 Uhr zu einem Infoabend in das Dorfgemeinschaftshaus eingeladen.

Erschienen: 20.05.2006: AZ / 117 / Seite:8

Kommentare