Bad Bodenteicher Einrichtung weiht neuen Therapiebereich ein / Tag der offenen Tür am 6. April

Mehr Bewegung in der Klinik

Training unter Beobachtung: Nicht nur Patienten dürfen trainieren, sondern auch das Personal.

Bad Bodenteich. Ein wichtiger Bestandteil der Psychotherapie ist die Bewegung. „Besonders im Winter“, weiß Ulrich Fernim, Kaufmännischer Direktor der MediClin Seepark Klinik in Bad Bodenteich.

Deshalb setzten sich er und Sabine Zahn, Chefärztin der Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, beim Vorstand für die Neugestaltung und Ausstattung der Physikalischen Therapie ein. „Heute freuen wir uns über ein sichtbar gelungenes Ergebnis“, freute sich Fernim gestern bei der Eröffnung.

Sechs Ergometer, zwei Liegeergometer, zwei Freerunner und zwei Laufbänder sowie jede Menge Kraftgeräte: Neben dem Schwimmbad, dem Saunabereich und der Sporthalle ist eine medizinische Trainingseinheit entstanden. „Unseren stationären und ambulanten Patienten steht ab sofort ein neues Präventionsangebot zur Verfügung“, verkündete der Kaufmännische Direktor. Doch nicht nur denen: Die Mitarbeiter der Bad Bodenteicher Klinik können den Bereich immer mittwochs zwischen 17 und 19 Uhr nutzen, „damit sie am nächsten Tag frisch zur Arbeit kommen können“, sagte Fernim schmunzelnd. Das neue Angebot in der Seepark Klinik richtet sich auch an die Bad Bodenteicher und an alle, die in der Umgebung wohnen. „Wir veranstalten am 6. April einen Tag der offenen Tür. Danach werden wir externe Angebote erst für Gruppen, nach den Sommerferien auch für Einzelpersonen anbieten“, blickt Fernim voraus.

Prävention und Rehabilitation – das sind für den Kaufmännischen Leiter neben der Akutbehandlung essgestörter Patienten die wichtigsten Aufgaben der Klinik. Die Angebote in der Bad Bodenteicher Einrichtung werden schon längst nicht mehr nur von Patienten, sondern auch von Vertretern der Sportvereine, Schulen und Selbsthilfegruppen genutzt. „Wir ermöglichen täglich Besuchern aller Altersgruppen die Nutzung unserer Sportanlagen – vom Babyschwimmen bis zur Rheumaliga“, sagt Fernim stolz und betont die enge Vernetzung mit der Region. „Wir sehen es als Gebot der Stunde, entgegen aller Sparzwänge in die Gesundheitsangebote für die Bevölkerung zu investieren.

Die Sportgeräte sind nicht nur an die Bedürfnisse der Einwohner in der Region angepasst, sondern vor allem auch an die der Patienten. Chris Nahrstedt, Physiotherapeut der Seepark Klinik und Leiter des neuen Sportbereichs, erläutert die Geräte: „Die Kraftgeräte sind bis 250 Kilogramm belastbar, ein Laufband sogar bis 300 Kilogramm, also auch für Adipöse geeignet.“ Eine Chipkarte speichert die Leistung und den Trainingsplan.

400 000 Euro wurden seitens des Aufsichtsrates für den Umbau bereitgestellt und so dankten Fernim und Zahn natürlich für die stolze Summe. Ein weiterer Dank ging an den technischen Leiter, André Pieper, der den kompletten Umbau koordiniert hat.

Doch mit dem neuen Therapiebereich ist noch lange nicht Schluss in der Bad Bodenteicher Seepark Klinik. Ulrich Fernim: „Der neue Anbau steht unmittelbar bevor.“ In jenem Anbau wird Platz für 32 neue Reha-Betten entstehen. Losgehen soll es möglichst schon im Frühjahr.

Von Jörn Nolting

Kommentare