Manche Nachrichten...

. . . stechen einfach heraus aus der Flut an Informationen und lassen aufhorchen. So behauptete eine Familie irgendwo in der amerikanischen Provinz gegenüber der Polizei, dass ein Bär ihr Auto zu Schrott gefahren habe.

Das Tier sei in das Fahrzeug eingebrochen und habe dabei wohl die Handbremse gelöst, wodurch der Wagen ins Rollen geriet und gegen eine Wand prallte. Danach flüchtete das Tier.

Ein Polizeisprecher erläuterte dazu dem verdutzten Journalisten, dass es nicht unmöglich sei, dass Tiere Fahrzeuge aufbrechen und dass dies in der Region auch schon vorgekommen sei. Eventuell war der Bär auf Futtersuche, fand jedoch nur leere Tüten und hat seine Wut an dem Auto ausgelassen. Uhlenköper aber hat da seine ganz eigene Theorie. Vielleicht hatte der „Bär“ einfach eine Kneipentour hinter sich, war am nächsten Morgen betrunken Zuhause aufgewacht und hatte gegenüber seiner Frau üble Erklärungsnot. Nun haben Gattinnen gemeinhin einen Riecher für Lügengeschichten, auf der anderen Seite stand aber der drohende finanzielle Verlust, wenn die Versicherung wegen einer Alkoholfahrt nicht zahlen würde. So oder so – die Nachricht von dem Bär ging um die ganze Welt. Kompliment, sagt da der

Kommentare