Kriege verhindern...

. . . könnte man so leicht, wenn man nur vorher anständig geredet hätte, findet der Uhlenköper in etwas naiven Momenten. Manche sagen: Sich die Köpfe einhauen sollten nur diejenigen, die den Krieg anzetteln. Oder man sagt: Kriege könne man doch auch mit einem Zweikampf regeln.

Zwistigkeiten entstehen auch im Straßenverkehr. Zum Beispiel dann, wenn die Vorfahrt nicht klar ist.

Wie neulich an der Kreuzung Veerßer-, Lüneburger- und Gudesstraße am alten Rathaus. Da stockt der Verkehr, wenn gleich drei Fahrzeuge gleichzeitig von den unterschiedlichen Straßen an die Kreuzung geraten. Selbst das Beharren auf der guten alten Rechts-vor-links-Regel hilft da nicht weiter.

So stand der Uhlenköper dort mit zwei weiteren Verkehrsteilnehmern, alle hatten einmal Vorfahrt und einmal nicht Vorfahrt, und alle guckten doof aus der Wäsche.

Da kurbelt einer das Fenster herunter, langt hinaus, formt mit der Hand Schere, Stein und Papier.

Der Uhlenköper kurbelt auch das Fenster runter. Schnick, schnack, schnuck. Der Uhlenköper hat Stein, der andere Schere, der dritte lacht.

Vorfahrt geregelt. Er hat gewonnen und fährt an, und manche Staatsmänner könnten sich von der Verkehrsregelung à la Uelzen eine Scheibe abschneiden, findet der

Kommentare