Die Jahreszeiten. . .

.  .  . sind durcheinander – und wenn dann noch menschengemachte Einflüsse hinzukommen, kann das auch die Welt der jüngeren Uelzener gehörig durcheinander bringen. Nun wurden die Familien angesichts Sonnenmangels schon um den Sommer-Badeurlaub an Nord- oder Ostsee betrogen.

Und weiter geht es in diesen Tagen in der großen, weiten Einkaufswelt. In die tauchte nämlich jüngst Uhlenköpers vierjähriger Nachbarsjunge mit seiner Kindergartengruppe ein. So ein Supermarktbesuch ist natürlich immer eine spannende Angelegenheit und ebenso intensiv werden anschließend die Erfahrungen der Kinder ausgewertet. Dieses Mal ging es aber in eine ganz andere Richtung, als die Erzieherinnen gedacht hätten. Die Rede war nämlich nicht nur vom richtigen „Abarbeiten“ des Einkaufszettels, dem Finden von Sonderangeboten und dem richtigen Verhalten an der Kasse – nein, die Eindrücke der vierjährigen Lara waren ganz andere: „Bald ist Weihnachten“, rief sie begeistert und berichtete von Regalen voller Lebkuchen und Nikoläuse. Und daraus könne es nur eine Konsequenz geben, folgerte sie: „Heute Nachmittag basteln wir Weinachtssterne“. Weihnachts-Deko noch vor den Herbstferien – irgendwas läuft da grundlegend schief, grübelt seitdem.

Kommentare