In der harten Realität...

. . . ist der Kollege des Uhlenköpers angekommen, der sich noch vor zwei Tagen an dieser Stelle darüber freute, in der Zukunft angekommen zu sein.

Er hatte sich ein intelligentes Telefon zugelegt und dem zigarettenschachtelgroßen Gerät sogleich die Organisation und die Daten seines Lebens anvertraut.

Er traut sich nicht, selbst darüber zu schreiben, weil es ihm etwas peinlich ist. Kaum sind all seine vertrauensvollen Daten nämlich auf dem Smartphone, zickt es rum. Vielleicht war es eine „App“, also eine Art Zusatzfunktion, die man sich aus dem Netz herunterladen kann, die das Gerät in einen Zustand des hilflosen Hoch- und Herunterfahrens gebracht hat. Auf jeden Fall steht der Kollege nun herum, schaut betreten auf das Handtelefon und hofft, dass es irgendwann mit den Mätzchen aufhört und anfängt, sein Leben zu organisieren, statt rundum nutzlos zu sein. Viel Glück wünscht ihm der

Kommentare