Hätte er bloß nicht . ..

.  . . aufgeräumt. Der Uhlenköper hat in seinen vier Wänden so konsequent Ordnung gemacht, dass er sein derzeit liebstes Buch vermisst. In seinen jüngsten Ferien hatte er sich vorgenommen, die Sprache seines Lieblings-Urlaubslandes zu lernen.

Und da er dort das perfekte Grammatik-Werk vermittelt bekam, das noch nicht einmal herausgegeben wurde, hat er sich Kopien gemacht und ein Ringbuch daraus binden lassen. Und seine Lieblings-Freizeitbeschäftigung ist seitdem gemütlich auf dem Sofa daheim zu pauken. Aber mit dem Pauken ist es jetzt vorbei. Weil er das Buch so ordentlich wegsortiert hat, dass er es nicht mehr wiederfindet. Ein bisschen unheimlich ist dem Uhlenköper die Sache aber schon. Schließlich war seine Wohnung vor dem Putzfimmel ja nicht außergewöhnlich unübersichtlich. Und jetzt ist sie noch übersichtlicher, aber wo er auch sucht, es ist nicht mehr aufzufinden. Das macht ihn so nervös, dass er selbst an den unmöglichsten Stellen danach sucht, im Wäschekorb und im Kleiderschrank hat er schon nachgeschaut, denn vielleicht hat er ja in einen Tagtraum versunken seinen kleinen Schatz dort abgelegt. Alle Freunde, die er seit dem Putzfimmel besucht hat, wurden bereits ausgehorcht, ob er vielleicht bei ihnen das Buch zurückgelassen haben könnte – Fehlanzeige.

Jetzt ist er sicher, er wird es wiederfinden, und zwar an einem Ort, an dem er schon mindestens 13 Mal nachgesehen hat, hofft der frustrierte

Kommentare