Zum Fest keine schmutzige Wäsche

Sarahs Star Spitzen

...wenn das Fest der Liebe ins Wasser fällt Von Sarah Dening

Obgleich man die Tage bis Heiligabend nur noch an einer Hand abzählen muss – Halt macht das wirkliche Leben auch in dieser harmonischen und besinnlichen Zeit noch lange nicht. So kann es passieren, dass gerade diese Tage, auf die wir uns das ganze Jahr voller Erwartungen und Träume freuen, mit einem Mal ins Wasser fallen. Keiner, ob Promi oder Normalo, kann eben sein persönliches „Happy (Jahres)-End“-Drehbuch schreiben!

Und wie das Leben nun einmal so spielt, wurde man kürzlich mit eher weniger erfreulichen Nachrichten aus Hollywood konfrontiert – mit jenen Schlagzeilen, die sch nun einmal gar nicht mit unserem Weihnachtsflair vereinbaren lassen...

Zwei der Traumpaare Hollywoods schlechthin haben sich nämlich kurz vor den Weihnachtstagen getrennt.

Die Schauspieler Zac Efron und Vanessa Hudgens, die seit der „High School Musical“-Trilogie als das Teenager-Traumpaar überhaupt galten, gaben nun ihre Trennung bekannt. Ob es am jungen Alter oder des nicht heiratswilligen Zac lag (in sämtlichen Interviews gab er stets nüchtern zu, dass er auf keinen Fall vor seinem 30. Lebensjahr heiraten werde) – genauere Trennungsgründe wurden von beiden Seiten noch nicht veröffentlicht.

Auch bei dem jungen Schauspieler-Ehepaar Scarlett Johansson und Ryan Reynolds wurde vor wenigen Tagen die Trennung nach nur zwei Ehejahren bekannt gegeben. Gerade eben noch wurden beide als heißestes Ehepaar in der Presse betitelt, kurz darauf hieß es leider schon „Aus der Traum!“.

Doch mag der Zeitpunkt der Trennungen auch mehr als unpassend erscheinen – beide Ex-Paare zeigen auf ihre Art Verständnis für ihre derzeitige Situation. Kein Raum für Beleidigungen, Beschimpfungen oder Lästereien. Es geht auch anders. So gingen Scarlett und Ryan als gute Freunde miteinander essen und Vanessa ließ vermerken, dass ihr Verhältnis zu Zac immer noch bestens sei. Nichts zu hören von Schlammschlachten und Rosenkriegen! Diese Promis punkten stattdessen mit Freundlichkeit und Höflichkeit! So schwer es ihnen vielleicht auch fallen mag – sie lassen sich durch die bittere Liebesenttäuschung noch lange nicht das große Fest vermiesen. Und mit genau dieser positiven Einstellung sollten sie auch in das neue Jahr 2011 starten – mit einer hoffentlich großen Portion Liebesglück!

Kommentare