Feiertage . . .

. . . bringen auch regelmäßig Uhlenköpers Zeitgefühl durcheinander. Gestern hatte er bei der Arbeit das typische „Montags-Gefühl“ – kein Wunder, war es doch der erste Werktag der Woche.

Warum aber hatte sein Lieblingsrestaurant am Mittag auf? Weil doch schon Dienstag war. Zum Wochenmarkt muss er schon heute gehen, weil der zweite Werktag der Mittwoch ist – zumindest in dieser Woche. Pech haben da die Arbeitnehmer, die ohnehin am Montag frei gehabt hätten. Zum Beispiel Friseure. Da haben ja viele montags geschlossen und die Belegschaft somit frei. Sind sie um ihren freien Tag gebracht worden? Uhlenköper ist jedenfalls kein Friseur bekannt, der gestern dicht gewesen wäre. Und es wird nicht das einzige Mal in diesem Jahr sein, dass Friseure „gekniffen“ sind. Der 3. Oktober – in diesem Jahr fällt er auf einen Montag. Der zweite Weihnachtstag – Sie ahnen es: ein Montag. Bevor wir aber über Weihnachten reden, ist da ja noch das verflixte letzte Oktoberwochenende, an dem die Sommerzeit endet. Und die Uhren werden dann vor- oder zurückgedreht? Und muss Uhlenköper somit eine Stunde später oder früher aufstehen? Doch damit beschäftigt sich nach dem Sommer der Uhlenköper.

Kommentare