Der Uhlenköper

Zu einer Freundschaft…

. . . einzuladen, ist eigentlich eine ungewöhnliche Anfrage – da muss Uhlenköper den Personen Recht geben, die sich mit Internet-Foren wie Facebook noch nicht auskennen. Wer sich bei Facebook angemeldet hat, weiß, dass Freundschaftseinladungen nur eine Form des Kontakteknüpfens sind.

Uhlenköper hat sich allerdings mit einer Verwandten unterhalten, die sich mit diesen gesellschaftlichen Gepflogenheiten noch nicht auskannte. Sie sprach davon, dass ihr Mann zu einer Geburtstagsfeier eingeladen sei. So ließ der Uhlenköper einfließen, dass er gerade erst von der Tochter dieses Geburtstagskindes eine Freundschaftseinladung erhalten habe – eine ehemalige Freundin vom Uhlenköper, die er vor etwa 15 Jahren zum letzten Mal gesehen und gesprochen hat.

Einige Stunden später: Die Verwandte erzählte die neuesten Nachrichten ihrem Mann und der verschwand zur Geburtstagsfeier. Uhlenköper sprach erneut mit der Verwandten und da fragte diese ihn plötzlich, wann denn die ehemalige Freundin ihre Party veranstalte. Da wurde ihm siedendheiß: Wenn doch nun die Dame ihrem Mann die Neuigkeit mit der Freundschaftseinladung falsch weitergegeben hat und dieser auf der Geburtstagsfeier die Facebook-Freundin darauf anspricht, wie schön er es findet, dass sie den Uhlenköper zu einer Party eingeladen habe...

Mit gemischten Gefühlen konnte er kaum erwarten, ihn danach zu befragen. Und schließlich konnte er erleichtert feststellen, dass er das Missverständnis nicht weiterverbreitet hatte. In manchen Fällen sollte man die virtuelle und die reale Welt lieber nicht miteinander verknüpfen, weiß nun der Uhlenköper.

Kommentare