Eine Sonnenliege...

. . . der besonderen Art hat sich der Uhlenköper gekauft. Etwas geizig war er schon bei der Investition, schließlich hat sich der Sommer bislang noch nicht konstant von seiner schönsten Seite gezeigt.

Und ob sich nun das stabilste Luxus-Stück lohnen würde für die nächsten Wochen, bezweifelte er. Also griff er beim Einkaufen zu, als er ein absolutes Schnäppchen entdeckte. Eine bunt gestreifte Sonnenliege mit billigen Plastik-Verbindungen. Die Tüte, in der sich die zusammen zu bauende Liege, befand, war notdürftig mit Tesa-Streifen verschlossen, eindeutig hatte also schon ein Kunde vor dem Uhlenköper sein Glück mit der Liege versucht und der Test war negativ ausgefallen. Optimistisch, dass noch alle Schrauben vollzählig sind und die Liege dem Kunden, der sie umgetauscht hatte, nur optisch nicht gefallen hatte, ergatterte der Uhlenköper das Stück. Er setzte sich einen Abend hin, schraubte und zog und drückte an den Plastik-Teilen und siehe da, die Liege steht wie eine Eins, freut sich nun erleichtert der.

Kommentare