Was für ein...

. . .  Blätterrauschen zum Jahresauftakt. Erst die van der Vaarts, jetzt die Wulffs, und zwischendrin die Rücktritte von „Party-Wowi“ als Aufsichtsratschef beim neuen Berliner Flughafen und von Mehdorn als Air-Berlin-Chef.

Da staunt der Uhlenköper und reibt sich verwundert die Augen. Ist wohl doch nicht alles so toll in der Welt der Reichen und Schönen. Alles, aber auch wirklich alles wird mit einer fetten Paste Glamour zugekleistert – die wahren Werte verkümmern, stellt der Uhlenköper fest und freut sich ganz tief im Inneren seines Herzens über die Liebe zu seiner Angetrauten. Ohne groß Tamtam in der Öffentlichkeit zu machen. Bescheiden leben und bodenständig lieben – das ist das Erfolgsrezept der Uhlenköpers. Klingt langweilig, tut aber unheimlich gut. Ob sich die Möchtegern-Promis auch nach ehrlichen Gefühlen sehnen? Bestimmt, denkt sich der Uhlenköper. Aber solange die van der Vaarts und Wulffs nicht bereit sind, für eine Beziehung immer wieder zu arbeiten, werden sie das wahre Liebesglück nicht finden, weiß der Uhlenköper.

Kommentare