Uhlenköper

Eier heiß begehrt...

.. so schien es zumindest in einem Supermarkt der Fall gewesen zu sein, den Uhlenköper vor Kurzem besuchte.

Nichts ahnend griff er zu einer Schachtel Bio-Eier – die kleine Packung natürlich. Doch beim Anheben des Sechserpacks fiel unserem Mann eines sofort auf: So leicht sind die sonst nicht. Also schnell den Karton geöffnet und da offenbarte sich dem Autor das Dilemma in seiner vollen Pracht: von sechs Eiern, die in der Packung stecken sollten, waren gerade einmal drei vorhanden. Nun ja, gekauft hat unser Mann die Mogelpackung natürlich nicht. Zum Nachdenken regte ihn die unvollständige Packung dennoch an... Wo sind die restlichen Eier geblieben? Hat sie ein Dieb in der Tasche verschwinden lassen? Eine recht kühne Vorstellung, immerhin verwandelt sich solch zerbrechliches Gut ungekocht schnell zum Problem im Mantel. Umgepackt und für „normale“ lose Eier ausgegeben? Dann hätte der Dieb ein echtes Schnäppchen geschlagen. Oder hat einfach der Osterhase kurz vorm Fest nochmal seinen Vorrat aufgefüllt? Fragen über Fragen stellt sich der erstaunte

Uhlenköper

Kommentare