Bauherren in Ebstorfs neuem Baugebiet können loslegen

Startschuss an der Hofkoppel: Weitere 40 Grundstücke geplant

+
Florian Schwieger (2. v.l.) war der Erste, der einen Kaufvertrag unterzeichnet hatte – dafür gab es ein Dankeschön von Gemeindedirektor Wilhelm Oelstorf, Bürgermeister Uwe Beecken und dem stellvertretenden Bauamtsleiter Thorsten Brinck (v.l.).

Ebstorf. Die Gerätschaften für den ersten Spatenstich hat Florian Schwieger gestern noch nicht dabei. Dafür wäre es auch noch etwas früh, denn derzeit wird die Straße in dem Neubaugebiet „An der Hofkoppel“ in Ebstorf noch erstellt.

Doch in Kürze kann Schwieger tatsächlich loslegen und sein Eigenheim bauen. Mit Ehefrau Jana ist er der Erste gewesen, der den Kaufvertrag für sein Grundstück mit der Gemeinde des Klosterfleckens unterzeichnet hat.

Als Dankeschön überreichen ihm gestern Bürgermeister Uwe Beecken und Gemeindedirektor Wilhelm Oelstorf einen Gutschein für einen Restaurantbesuch, natürlich in Ebstorf. „Wir haben an verschiedenen Orten angefragt und uns dann für Ebstorf entschieden“, schildert Florian Schwieger. Die Nähe zu Lüneburg und dass Ebstorf ein relativ junger Ort sei, habe letztlich den Ausschlag gegeben. Er und seine Frau wohnen zurzeit in Braunschweig. Doch sie kommt ursprünglich aus Groß Süstedt und er aus Dreilingen. „Und wir wollten wieder in die Region zurück“, sagt der Häuslebauer in spe.

Der stellvertretende Bauamtsleiter der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, Thorsten Brinck, erklärt, dass zurzeit noch die Hausanschlüsse zu den Grundstücken gelegt werden und voraussichtlich bis zum 15. September alles so weit gediehen sein soll, dass die Bauherren zur Tat schreiten können. Wilhelm Oelstorf ergänzt, dass von den insgesamt 23 Grundstücken zehn verkauft sind, die weiteren werde man voraussichtlich auch noch dieses Jahr an den Mann bringen. „Im Frühjahr wird hier also rege Bautätigkeit herrschen“, sagt Oelstorf.

Doch Ebstorf soll weiter wachsen: In Richtung Wessenstedt sind weitere 40 Baugrundstücke geplant. Der Entwurf einer Bauleitplanung werde in der nächsten Bauausschusssitzung am 15. September vorgestellt, kündigt er an. Mitte 2017 wolle man dann mit dem Verfahren so weit durch sein, dass auch hier Ebstorfer Neubürger sesshaft werden können.

Von Ines Bräutigam

Kommentare