Zwischen Ebstorf und Vinstedt

Schulbusse kollidieren – mindestens acht Verletzte

+
Die Front des Kleinbusses wurde völlig zerstört. Der Fahrer war mehr als eine Stunde eingeklemmt.

tm/mdk Ebstorf. Beim Zusammenstoß zweier Schulbusse sind Montagfrüh zwischen Ebstorf und Vinstedt mindestens acht Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Unter den Verletzten sind auch die Fahrer der beiden Busse.

Nach ersten Erkenntnissen übersah der 62-jährige Fahrer eines mit Kindern besetzten VW-Kleinbusses offenbar einen Trecker, der auf der Kreisstraße 11 in gleicher Richtung unterwegs war. Der Trecker war laut der Ermittler zwar "vorschriftsmäßig, jedoch relativ schwach beleuchtet". Der VW-Kleinbus fuhr auf die Zugmaschine auf und beförderte diese von der Fahrbahn. Der 20-jährige Treckerfahrer wurde durch den Aufprall nach vorne auf die Motorhaube geschleudert und leicht verletzt.

Nach diesem Auffahrunfall kollidierte der Kleinbus frontal mit einem entgegenkommenden – ebenfalls mit Kindern – vollbesetzten Schulbus, der aus der Gegenrichtung kam. Der Fahrer des Kleinbusses war mehr als eine Stunde lang eingeklemmt und wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der 49-jährige Fahrer des Linienbusses kam mit leichten Verletzungen davon.

Die Kinder im Linienbus wurden "höchstwahrscheinlich gar nicht oder nur leicht verletzt", sagt die Polizei. Auch die fünf Kinder und Jugendlichen aus dem Kleinbus im Alter zwischen 11 und 16 Jahren wurden vermutlich nur leicht verletzt. Sie wurden dennoch vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

An den Fahrzeugen entstanden mehrere tausend Euro Sachden, beim Trecker und Kleinbus Totalschaden. Die Kreisstraße 11 bleib für mehrere Stunden gesperrt.

Mehr zum Geschehen auch am Dienstag in der AZ.

Bei Ebstorf: Schulbusse kollidieren – mindestens sieben Verletzte

Kommentare