„Bestätigung der Arbeit“

Scavix Software erhält Niedersächsischen Innovationspreis

+
Christoph Bünger und seine Angestellten entwickelten ein Programm, das Telefonieren vereinfachen soll.

Ebstorf. Mitten in einem Wohngebiet in einem Einfamilienhaus in Ebstorf sitzt die Firma Scavix Software, die sich mit Dingen beschäftigt, die man nicht gleich mit dem Klosterflecken in Verbindung bringt.

Sie erstellt IT-Lösungen für mittelständische Unternehmen sowie Arztpraxen. Sie erhielt für ihr neu entwickeltes Programm Phone Mondo den Niedersächsischen Innovationspreis der Initiative Mittelstand.

„Das ist eine Bestätigung für die Arbeit, die wir als Team in den vergangenen Jahren geleistet haben“, erklärt Scavix-Geschäftsführer Christoph Bünger. Der Preis sei nicht nur Anerkennung, sondern auch eine Chance, sich überregional präsentieren zu können. „Außerdem haben wir gezeigt, dass IT und Land kein unauflösbarer Gegensatz sind“, meint Bünger. Er sei schon ein bisschen Stolz auf das Geleistete, berichtet Bünger über das auch von der EU mit 13 000 Euro geförderte Projekt. Er und sein Team hätten so manche Nächte durchgearbeitet, um Phone Mondo zu programmieren.

Die Software verknüpft die gespeicherten Kontakte aus E-Mail-Programmen mit Daten, die über den jeweiligen Kunden in anderen Programmen hinterlegt wurden, etwa in Aufträgen oder Bestellungen, in einer Cloud – einer virtuellen Festplatte, die von Servern in Rechenzentren zur Verfügung gestellt wird. Wenn also jemand im Unternehmen anruft, werden dem Mitarbeiter auf dem Computer alle vorhandenen Daten über den Kunden zur Verfügung gestellt. „Das ist eine immense Zeitersparnis“, ist Bünger überzeugt. Außerdem erhebt das Programm Statistiken. So lässt sich zum Beispiel erkennen, wie lange Kunden in der Warteschleife bleiben. Dadurch könnten Engpässe besser vermieden werden.

Aus Gründen des Datenschutzes arbeite man nur mit deutschen Rechenzentren zusammen. „Wir wollen damit verhindern, dass wichtige Daten in die falschen Hände gelangen“, erklärt der 41-Jährige. Überhaupt habe sich die Akzeptanz für Cloud-Dienste in den letzten zwei bis drei Jahren erhöht.

Von Lars Lohmann

Kommentare