Nicht gefroren!

+
Auf dem Weg zum Wiesensee: Hans Peter Hauschild (rechts) marschiert mit Zylinder und Stock vorweg. Im Gefolge auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann (5. von links).

Ebstorf - Von Meike Bornemann. Die achte Ebstorfer Eiswette rückte ein wenig in den Hintergrund, als Hans Peter Hauschild (SPD) unter dem Beifall der über 100 Anwesenden seine Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters im Klosterflecken Ebstorf bekannt gab. Nachdem Heiko Senking (UWE) und Uwe Beecken bereits als Kandidaten feststehen, ist mit Hauschild der dritte Kandidat ins Rennen um den Bürgermeisterposten gestartet.

Hauschild, seit mittlerweile 30 Jahren in der Kommunalpolitk tätig, nimmt zum zweiten Mal Anlauf auf das Amt des Bürgermeisters. Zurzeit fungiert er als Stellvertreter. „In der neuen Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf ist es das Ziel, Ebstorf als Mittelpunkt im Westkreis zu stärken“, erklärt er. Ein aktive Siedlungspolitik soll dabei helfen. Auch der Innenbereich Ebstorfs soll belebt werden. „Es kann nicht sein, dass vorhandene Wohn- und Geschäftsräume leerstehen, das der Ortskern in jeder Hinsicht verkümmert.“ Der 58-jährige ist sich sicher, dass die Parteienlandschaft sich im Klosterflecken sehr bunt entwickeln wird. „Zurzeit sind zwei Parteien und eine Wählergemeinschaft im Gemeinderat vertreten, das wird sich sicherlich bei der nächsten Wahl verändern.“

Nach dieser Bekanntgabe machte sich die Gesellschaft auf den Weg zum Wiesensee, um sich vor Ort davon zu überzeugen, dass die 110 abgegebenen Wettscheine mit dem Kreuz „nicht zugefroren“ richtig lagen – sie lagen. Schneider Hans Peter Hauschild und seine Gehilfin Ulrike Bess konnten die hauchdünne Eisschicht nicht betreten. Unter den richtigen Tipps wurde als Sonderpreis eine Fahrt mit der Bundestagsabgeordneten Kirsten Lühmann (SPD) verlost. Lühmann persönlich zog die Gewinnerin: Claudia Kaeber aus Ebstorf und die freute sich riesig. Die ersten drei Preise der Eiswette gingen an Ingrid Eisenhard, Hans-Jürgen Zoch und Hella Nimz. Sie konnten sich über Restaurantgutscheine freuen. Des Weiteren wurden 20 Trostpreise verlost. Gewinnen konnte nur, wer persönlich anwesend war.

Kommentare