Ebstorfer feierten ganz groß / Scheck für Besucher-Leitsystem

Neuer Domänenplatz: Geschenke und ganz viel Programm

+
Die Zumba-Kids waren eine der vielen Attraktionen im bunten Familienprogramm, das der Klosterflecken Ebstorf für die Einweihung seines Domänenplatzes auf die Beine gestellt hatte.

Ebstorf. Mit der „Bleckeder Fanfare“ eröffnete der Posaunenchor der Kirchengemeinde Ebstorf die feierliche Einweihung des Domänenplatzes.

Erst kurz vor Aufbau des Zeltes und der vielen Stände war die letzte Asphaltschicht auf die umgebende Straße aufgetragen und damit auch die letzten Unebenheiten beseitigt worden. Jetzt erhielt der Platz von Pastorin Anne Stucke und dem Vertreter der katholischen Kirchengemeinde Ferdinand Kobbeloer im Fürbittengebet auch den kirchlichen Segen.

Es ist doch nicht „nur“ ein Parkplatz, sondern verbindet viele Menschen und die Historie mit Schule, Kindergarten, Mehrgenerationenhaus, Domänenscheune, Familie Raabe, Kloster und Kirche. Bürgermeister Uwe Beecken erlebte jetzt die vierte Sanierung des Platzes. Doch die 2,3 Millionen Euro seien eine gelungene Investition und sollten die nächsten 100 Jahre überdauern, so seine Hoffnung. Glückwünsche kamen auch von der stellvertretenden Bürgermeisterin der Samtgemeinde Annette Niemann. Landrat Dr. Heiko Blume und CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Hilmer gratulierten genauso wie Klosterkammerpräsident Hans-Christian Biallas. „In letzter Zeit bin ich ja einmal öfter zu Einweihungen in Ebstorf, die mehr oder weniger kosten“, fügt letzterer im Hinblick auf die gerade beendete Kirchensanierung an, „und ich folge auch dem Hinweis in der Einladung von Gemeindedirektor Oelstorf, dass eine Spende für ein Besucher-Leitsystem nett wäre!“ Sprach’s und überreichte einen Scheck über 5000 Euro. „Dafür möchte ich in den nächsten zehn Jahren ohne Geschenk kommen dürfen!“ Klassische Gitarrenmusik von Siegfried Clasen begleitete den Festakt.

Klosterkammerpräsident Hans-Christian Biallas (Mitte) überreichte Gemeindedirektor Wilhelm Oelstorf (links) und Bürgermeister Uwe Beecken einen Scheck für ein Besucherleitsystem. Fotos: Buhr

Im Anschluss begann ein buntes Programm für die Besucher: Singkreis, Grundschule und Sportverein präsentierten stimmungsvolle Einlagen auf und vor der Bühne. Besonders die gekonnten Choreographien der kleinen Zumba-Kids verzauberten die Besucher. Eltern und Großeltern nahmen die Auftritte gleich per Handy auf, damit die Erinnerung erhalten bleibt. Hans-Heinrich Alvermann enthüllte dann den Gedenkstein, der an die wegen der Einrichtung des Truppenübungsplatzes bei Bergen vor dem Zweiten Weltkrieg umgesiedelten Landwirtsfamilien erinnert. Die Oldtimer-Traktoren aus Wriedel beeindruckten derweil mit voluminösem Sound. „Und ich darf als Beifahrer mitfahren!“, strahlt der neunjährige Bjarne. Die Besucher zeigten sich rundum begeistert vom Programm und schwärmten vor allem für die kulinarischen Angebote. Am Abend animierten „Tina & die Troupers“ zu einem bewegten Ausklang.

Von Monika Buhr

Domänenplatz feierlich eingeweiht

Kommentare