Alter NP-Supermarkt in Ebstorf wird zu einem Landhandel umgebaut / Eröffnung im August

Der Leerstand hat ein Ende

+
Der ehemalige NP-Markt in Ebstorf wird nach Jahren des Leerstands umgebaut. Im August wollen die Agravis Raiffeisen-Markt GmbH und die Vereinigten Saatsuchten Ebstorf-Rosche hier einen Landhandel eröffnen.

Ebstorf. Die Maler verpassen dem Gebäude einen frischen grünen Anstrich, Lkw liefern Einrichtung ab, vor dem alten leerstehenden NP-Markt in der Bahnhofstraße in Ebstorf ist einiges los.

Nachdem der Markt vor zweieinhalb Jahren geschlossen wurde, soll hier ein Landhandel eingerichtet werden, der von der Agravis Raiffeisen-Markt GmbH gemeinsam mit den Vereinigten Saatsuchten Ebstorf-Rosche (VSE) betrieben wird. Die Eröffnung soll laut Agravis-Sprecherin Claudia Ix im August erfolgen.

„Das birgt Vorteile für den Ort“, sagt Ebstorfs Gemeindedirektor Wilhelm Oelstorf. So werde ein Leerstand an der Bahnhofstraße beendet. Außerdem sei der Landhandel eine Bereicherung des Angebots für den Klosterflecken. Auch die Politik begrüßt den neuen Landhandel. „Es ist eine Bereicherung für den Ort, ohne dass wir ein Risiko tragen müssen“, sagt Dieter Gade, Ratsmitglied des Klosterfleckens Ebstorf. Die Politik beschäftigte sich mit dem Thema, weil eine Zustimmung zu einer sogenannten Umnutzung und Neunutzung der Fläche erforderlich war. Die eigentliche Verkaufsfläche bleibt dabei mit 1300 Quadratmetern gleich, informiert Bauamtsleiter Roland Klewwe.

Insgesamt werden zunächst vier Mitarbeiter und ein Marktleiter in dem neuen Landhandel arbeiten, informiert Ix. Mit der Immobilie habe man ein passendes Objekt gefunden. Das Gebäude selbst mietet Agravis von dem Eigentümer der Helmut Müller Immobilien GmbH & Co. KG aus Ebstorf.

Insgesamt gebe es im Klosterflecken gute Voraussetzungen, weil es der erste Raiffeisen-Markt in der Umgebung Uelzens sei.

„Wir sehen hier eine Versorgungslücke und glauben davon profitieren zu können“, sagt Ix. Dabei würde Agravis vor allem in den Bereichen Baustoffe, Reitsport und Garten ein hohes Umsatzpotenzial erwarten. Ansonsten sei es eben ein typisches Raiffeisen-Sortiment, das angeboten werde von Berufsbekleidung bis Spielwaren.

Der Konzern hinter der Agravis Raiffeisen-Markt GmbH ist die Agravis AG, ein international agierender Konzern, der jährlich rund sieben Milliarden Euro umsetzt und 6300 Mitarbeiter beschäftigt. Mit Tochter- und Beteiligungsgesellschaften ist er in über 20 Ländern aktiv.

Von Lars Lohmann

Kommentare