Klosterflecken Ebstorf ehrt Ehrenamtler

Goldene Ähre für Peter Tiede

+
Ebstorfs Bürgermeister Uwe Beecken (links) überreichte Peter Tiede die Goldene Ähre des Klosterfleckens.

Ebstorf. Kurz vor der Sommerpause traf sich jetzt noch einmal der Rat des Klosterfleckens Ebstorf. Im Mittelpunkt: die Auszeichnung von Peter Tiede mit der Goldenen Ähre des Flecken Ebstorfs.

Der 1940 in Bevensen geborene Ebstorfer hat nach der Grundschule die Realschule Ebstorf besucht und im Mau-rerbetrieb seines Opas eine Lehre absolviert. Daran schloss sich der Wehrdienst in Lüneburg an, den er als Reserveoffizier verließ. Es folgte ein Ingenieurstudium in Nienburg/Weser. Danach pflegte Tiede die alte Tradition der Handwerker und ging auf die „Walz“.

1965 übernahm er den väterlichen Betrieb, der in Zusammenarbeit mit der Firma Benhöfer unter anderem den Bau der Oberschule Ebstorf und der katholischen Kirche durchführte. Gesundheitliche Gründe ließen ihn 1970 erneut ein Studium an der TU Hannover aufzunehmen, um als Lehrer unter anderem für Englisch an berufsbildenden Schulen tätig zu werden. Bis 2004 lehrte Tiede an den BBS I in Uelzen.

Der Reichsbund (SoVD) Ebstorf konnte ihn dann für seine Arbeit interessieren, sodass Tiede sich zur Wahl stellte und sofort zum Vorsitzenden gewählt wurde. Seit zwölf Jahren führt er dieses Amt mit großem Engagement und erweitertem Veranstaltungsangebot durch und konnte die Mitgliederzahl von 650 auf 750 steigern. Daneben ist er Mitglied im Joppenkorps und betreibt seit 1976 den Bogenschießsport, der ihn bei Olympia 1972 in München fasziniert hatte. Weil der TuS Ebstorf aus Sicherheitsgründen keine Abteilung installieren konnte, wich Tiede nach Gerdau aus. Bei den Bogenschützen ist er ebenfalls seit 35 Jahren Vereinsvorsitzender und seit 25 Jahren Kreisreferent des Schützenverbandes. Zurzeit ist Tiede amtierender niedersächsischer Hallenmeister.

Neben Anstecknadel und Urkunde erhielt der Geehrte auch die Einladung zum Schützenfest. Ehefrau Christiane wurden Blumen als kleiner Ausgleich für die viele Zeit überreicht, die ihr Ehemann sich für andere einsetzt.

Peter Tiede war überwältigt und stolz über die Auszeichnung, zu der auch Familienangehörige und weitere Träger der Ähre ins Ebstorfer Rathaus gekommen waren.

Von Monika Buhr

Kommentare