Klosterflecken lässt gesonderte Homepage erarbeiten / Planungen seit Beginn des Jahres

Ebstorf mit eigenem Auftritt

+
Unter www.klosterflecken-ebstorf.de findet sich die Homepage des Klosterfleckens.

Ebstorf. Der Klosterflecken Ebstorf hat sich eine eigene Internetseite erarbeiten lassen. Noch sollte sie nach Auskunft aus dem Rathaus in Ebstorf eigentlich nicht freigeschaltet sein, gestern war sie aber bereits anwählbar.

Bisher war der Klosterflecken durch den Auftritt der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf im Netz vertreten.

„Wir haben selbst eine Internet-Seite erstellen lassen“, sagt Wilhelm Oelstorf, Gemeindedirektor in Ebstorf, „wir wollen uns damit gesondert darstellen.“ Die Seite der Samtgemeinde, in der die Ebstorfer sich bisher finden sollten, „halten wir nicht für besonders gelungen“, meinte er.

Der Unterschied ist deutlich: Während die Seite der Samtgemeinde gedrängt erscheint, wirkt die neue Seite des Klosterfleckens zunächst luftiger. Beiden Seiten gemein ist der Einstieg in die Seite mit einem Heide-typischen Bild und Grußworten – bei der Samtgemeinde von Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer, beim Klosterflecken von Bürgermeister Uwe Beecken und Oelstorf. Unübersichtlich und kompliziert zu nutzen, so heißt es aus dem Rathaus Ebstorf, sei die Seite der Samtgemeinde gewesen. Cornelia Burkert, die sich im Rathaus Ebstorf um die Umsetzung der Seite kümmert, meint: „Wir wollen uns präsentieren, aber dabei wollen wir die Seite nicht aufbauschen und sie relativ klein halten. Dabei weisen wir speziell auf Dinge hin, die die Ebstorfer interessieren“, meint sie.

Die eigene Internetseite ist bereits seit dem Frühjahr in Planung. Der Verwaltungsausschuss hatte bereits am 25. Februar die Mittel für die Seite in den Haushalt gestellt.

Von Kai Hasse

Kommentare