Keine Investoren für Baumkronenpfad

„Die Aussicht ist schlecht“

+
Aus einem Baumkronenpfad in Ebstorf wird wohl nichts.

wb Ebstorf. Die Umsetzung des Projektes Baumkronenpfad in Ebstorf ist weiter in die Ferne gerückt. „Die Aussicht ist schlecht“, teilte Ebstorfs Gemeindedirektor ungeschönt den Mitgliedern des Tourismusausschusses mit.

„Von 20 angesprochenen möglichen Investoren haben sich nur zwei gemeldet. Wir werden natürlich weiter versuchen, das Projekt umzusetzen – aber es hat nicht mehr die höchste Priorität. “.

Vor rund 14 Tagen versprühten bereits Nachrichten von Seiten der N-Bank wenig Euphorie im Klosterflecken. Das Förderprogramm „Natur erleben“, über das sich die Ebstorfer Zuschüsse für einen Weg über den Wipfeln des Arnsberges versprochen hatten, ist bereits ausgeschöpft – noch nicht bearbeitete Anträge hängen in der Warteschleife. Zuschüsse über ein anderes Förderprogramm stehen nicht in Aussicht. „Wir haben nicht die Übernachtungszahlen, um Fördermittel über den Tourismus bei der N-Bank einzuwerben“, erklärt Oelstorf.

Rund fünf Millionen Euro würde die Touristenattraktion, die Architekten für den Klosterflecken Ebstorf ausgearbeitete haben und die bereits in einer Machbarkeitsstudie positiv bewertet wurde, kosten. Finanziell möchte die Gemeinde nicht in das Projekt einsteigen.

Kommentare